Archiv der Kategorie: Reisen Indien

Gujarat 2020

EINE TEXTILREISE NACH GUJARAT

Altstadt und Kunst in Ahmedabad Alexandra Pruscha / Textilkunst von Kutch mit Textilanthropologin Judy Frater / Natur und Kulturen in Saurashtra / Udaipur in Rajasthan

Reiseleitung Anthropologin Dr. Gabriele Tautscher


Freitag 7. – Sonntag 23. Februar  2020,  17 Tage / 15 Übernachtungen
Gesamtpreis ab € 2.300,- im DZ, ab € 420,- EZ Zuschlag (
ohne Flüge, genauer Preis kann erst Ende Mai bekannt gegeben werden)
Anmeldeschluss 30. November 2019

Kleinste Gruppengröße: 6 bis 10 TeilnehmerInnen

Whatever you do will be insignificant,
but it is very important that you do it.
Mahatma Gandhi (1869 – 1948)


Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23
Slide 24
Slide 25


HÖHEPUNKTE DER REISE

  • Textile Kunst und Gandhis Erbe mit Alexandra Pruscha
  • Es führt Sie die Anthropologin Dr. Gabriele Tautscher
  • Textile Vielfalt in Kachchh mit Judy Frater
  • Jeepsafari zu Wildesel + Flamingos im Nationalpark Little Rann of Kutch
  • Pilgerwanderung auf den heiligen Jaina Berg Palitana
  • Safari zur Salzsteppe mit Wildesel und Flamingos im Rann von Kachchh
  • Maharadja Paläste in Gondol und Udaipur

Textile Kunst in Gujarat
Gujarat steht exemplarisch für traditionelle und feine Textilien Indiens. Für Mahatma Gandhi wurde das Spinnrad auch zum Symbol für den Kampf zur Unabhängigkeit.
Auf dieser Reise sehen wir in Ahmedabad mit Textilkünstlerin Alexandra Pruscha Indiens reichste Textilsammlung und erleben eine 300 Jahre alte Tradition der Göttinnen Maler auf Textil. Auf der Halbinsel Saurashtra besuchen wir die größte Khadi Weberei, die auf Gandhis Unabhängigkeitskampf zurückgeht. Die Stoffe auf der Halbinsel von Kachchh sind wortwörtlich der ‚Stoff‘ ihrer Kultur. Die reich bestickten, applizierten und gewebten Stoffe der Kleidungen definieren die Identität der verschiedenen Volksgruppen und die soziale Hierarchie. Kunstvolle Textilien sind auch Bestandteil vieler Rituale und Feste. In Kachchh führt uns die bekannte Textilanthropologin Judy Frater zu den Webern, Färbern und Stickerinnen. Sie zeigen uns ihre Techniken und Judy erklärt die Bedeutungen der ‚gestickten und gewobenen Fäden’. In Patan sehen wir die 800 Jahre alte Ikat Patoli Weberei.
Ein authentisches Indien
Der Bundesstaat Gujarat liegt südlich von Rajasthan. Seine Kultur ist ähnlich, hat jedoch viel von ihrer Ursprünglichkeit behalten. Unsere Reise beginnt in der Altstadt Ahmedabad, die seit 2017 UNESCO Weltkulturerbe ist. Dort führt uns Alexandra zu Gandhis größtem Ashram, zur Kunstakademie und durch die verwinkelten Gassen der Altstadt. Wir durchqueren die Halbinsel Saurashtra, wo wir die Ausgrabung Indiens ältester Hafenstadt Lotha (2500 v. Chr.) besichtigen. In Palitana begleiten wir Pilger der Jaina Religion auf ihren heiligen Berg mit reich verzierten Marmortempeln. In der Fürstenstadt Gondol wohnen wir in einem Maharaja Palast. Von dort fahren wir zur Halbinsel Kachchh am ‚Großen Rann‘, die für ihre Nomadenkultur bekannt ist. Im Nationalpark ‚Kleiner Rann von Kachchh‘ fahren wir mit Jeeps in die Salzsteppe‚ eine weltweit einzigartige Naturwelt wo Flamingos überwintern und Wildesel leben und wo das Salz Indiens gewonnen wird. Auf der Fahrt über Patan nach Udaipur in Rajasthan besuchen wir einzigartige architektonische Juwelen, den Sonnentempel Madhera und einen Stufenbrunnen-Palast. Den Abschluss der Reise bildet Udaipur am Pikolasee, die schönste der Maharaja Städte in Rajasthan.

Reiseverlauf 17 Tage


AlexandraPalitanaTempel_4 BaumgötterPalast Bhuj_5 Judy u Dorffrauen_6A Rabarimann mit KindKachchhFrauTextil_6 Mittagessen im Rabarihaus_8 Judy u Textilmeister_9 Weber in Kutch_13 Kutch Motorradfahrer_14 Wildesel_14A Salzgewinnung_15 TempelModhera_16 Saurashtra Hochzeitspartie_18A Moschee Festung JunagadhUdaipur
_27 moderne Kunst Ahmedabad


TAG 1 | | Flug Wien – Ahmedabad

TAG 2 | | Ankunft Ahmedabad
Ankunft in Ahmedabad und Transfer zum Hotel Mangaldas ni Haveli, einem alten Handelshaus inmitten der Altstadt von Ahmedabad, 3 Übernachtungen mit Frühstück.

The walled city of Ahmadabad was founded by Sultan Ahmad Shah in 1411 AD on the eastern bank of the Sabarmati River. It continued to flourish as the capital of the State of Gujarat for six centuries.
The architecture of the Sultanate period monuments exhibits a unique fusion of the multicultural character of the historic city. This heritage is associated with the complementary traditions embodied in other religious buildings and the old city’s very rich domestic wooden architecture with its distinctive “havelis” (neighbourhoods), “pols” (gated residential main streets), and khadkis (inner entrances to the pols) as the main constituents. These latter are presented as an expression of community organizational network, since they also constitute an integral component of the urban heritage of Ahmadabad.

TAG 3 + 4 | | in Ahmedabad mit Alexandra Pruscha
Mit der Künstlerin Alexandra Pruscha (eine profunde Kennerin der Stadt) besuchen wir das Gandhi Ashram, das berühmte Calico Museums, traditionelles Handwerk, Göttinnen Maler auf Textil Kalamkari, die in Indien bekannte Kunstschule, und spazieren durch die ummauerte Altstadt mit seinen Havelis reicher Handelsleute;
Zur Einstimmung in die wunderbare Gujarati Küche, gibt es ein festliches Abendessen im bekanntesten Restaurant im House of MG.

The Chitara family has been practicing the art of Mata Ni Pachedi for 7 generation. The craft is only transferred from man to man since women often move away from their families after marriage, making it harder to control the quality of the work and to make sure the art form stays only within the family’s own circles. Women do however help with the colouring of the pieces.
Mata Ni Pachedi, also known as the “Kalamkari of Gujarat”, is a 300-year-old art form. Mata Ni Pachedi literally means “behind the mother goddess”. These large hangings, with their episodic layout arranged in registers around a central figure, parallel similar imagery painted on temple walls. They presumably developed using local textile techniques of hand drawing with the Kalam (bamboo pen) and dyeing (and in some cases block printing), as portable equivalents of such wall paintings, adapted for use at festivals and ceremonies in rural locations or in locations without built temples. These portable shrines would be carried from place to place as required or when a ritual had been commissioned, and they blur the boundary between textiles and painting.

The Calico Museum of Textiles in Ahmedabad is the premier textile museum of India. For its distinguished and comprehensive collection of Indian textiles, it is one of the most celebrated institutions of its kind in the world.

TAG 5 | | Fahrt nach Palitana
Wir fahren auf die Halbinsel Saurashtra, besichtigen unterwegs Lothal, eine bedeutende archäologische Ausgrabung einer Hafenstadt der frühen Induskultur. Wir fahren weiter zum Bergland bei Palitana, wo wir in einem Gutshof wohnen. 2 Übernachtungen im Heritage Hotel Vijay Vilas nahe dem heiligen Berg der Jainas.

Nach der Entdeckung im Jahre 1954 leitete der Archeological Survey of India vom 13. Februar 1955 bis zum 19. Mai 1960 die Ausgrabung. Dabei förderte man die Siedlung und das Hafengelände zu Tage, weiters Kanäle, die den Hafen mit dem Fluss verbanden. Die Funde umfassten einen Hügel, eine Siedlung, einen Marktplatz und den Hafen. In der Nähe der Ausgrabungsstätte befindet sich das Archäologische Museum, in dem eine der bekanntesten Sammlungen von Objekten aus der Indus-Kultur im modernen Indien ausgestellt wird.

TAG 6 | | Tageswanderung auf den Jainaberg Palitana
Ein Ganztagesausflug: Palitana gilt als heiliger Berg der Jainas und zählt zu ihren berühmten Marmor Tempelanlagen. (Aufstieg ca 2 1/2 Stunden – vorwiegend auf Treppen)

Ein anderthalbstündige Aufstieg über 3500 Stufen zum etwa 600 m hoch gelegenen und von einer festungsartigen Mauer umgebenen Tempelkomplex, der eine ganze Bergspitze einnimmt und aus etwa 850 Einzeltempeln besteht.

TAG 7 | | Nach Gondal
Fahrt (ca. 4 Stunden) durch das ländliche Gujarat zur Fürstenstadt Gondol, wo wir im Palast der Fürsten einkehren. Besichtigung des alten Palastes in der Stadt und der Khadi Stoff Weberei – eine der größten in Indien. 1 Übernachtung im Maharaja Orchard Palace, mit Halbpension.

In India, Khadi refers to hand woven cloth. Weavers prefer the yarn produced by Mills because it is more robust and of consistent quality.
Khadi was promoted by Mahatma Ghandi and is a symbol of self-reliance and rebellion during the country’s struggle for independence from the British in the first half of the 20th century, khadi is produced mostly by micro and small enterprises in the country. In the 2015 fiscal year, the industry employed around 1.12 million Indians—reason enough for the government to try and revive sales.

TAG 8 | | nach Kachchh / Bhuj
Durch das hügelige ländliche Saurashtra gelangen wir auf die Halbinsel von Kachchh und zur Hauptstadt Bhuj. (ca. 6 Std. Fahrzeit). Dort wohnen wir am Rande der Stadt im schönen Bhuj House, einem alten Herrenhaus einer Parsi Familie. 5 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen.
_24 Ahmedabad Markt

TAG 9 | | Große Rann von Kachchh, Marktstadt
Am ersten Tag fahren wir durch das ‚Banni‘, eine Steppen Landschaft auf den Berg Kalo Dungar (schwarzer Berg) mit Aussicht auf das große Rann von Kachchh, Wir besuchen die umliegenden Dörfer und Märkte – es ist nahe der Grenze zu Pakistan und erinnert an die alte reiche Kultur von Sindh!

Das ‚Große Rann’ ist eine einzigartige Landschaft, eine endlos weite Ebene. Es besteht aus grau schimmerndem niedrigen Meerwasser und weißem Salzboden, das berühmte ‚Große Rann von Kachchh’ durch das einst lange Kamelkarawanen ritten. Das Rann erstreckt sich vom arabischen Meer im Osten entlang der gesamten Halbinsel Kachchh bis zum ‘Kleinen Rann von Kachchh’ im Osten. Das unwirtliche Große Rann trennt Kachchh vom benachbarten Pakistan, dem schönen kulturreichen Sindh der Vergangenheit. Den besten Blick über das Große Rann gibt es von Dhordo und Kalo Dungar – Kachchhs höchsten Bergen.

TAG 10 | | Dorfleben + Kunsthandwerk
Ein Tag Programm mit der Textilanthropologin Judy Frater in ihrem Textilprojekt mit ‚Studio Walks to Embroidery and Weaving Artisans‘. Bei einer Familie wird ein Mittagessen serviert. Es ist ein beispielhaftes Projekt zur Förderung der lokalen Textilmeister und Frauen in Kachchhs Dörfern.

Judy Frater: Textiles are – quite literally – the fabric of Kachchhi culture – a basic unit of identity, associated with dowry rituals, social hierarchy and festivals. The inter-dependence between farmers and herders with dyers and weavers, as well as potters and leather-workers, traces back to the Indus Valley civilisation, some 5000 years ago. Today, the work of various NGO groups has allowed this ancient culture to find new relevance and immense pride in the modern world.

TAG 11 | | Bhuj und Weitere Textilarbeiten mit Judy Frater
Am Vormittag spazieren wir durch die Altstadt von Bhuj (die leider im Erdbeben von 2001 teilweise zerstört wurde) und besichtigen die Paläste Aina Mahal aus dem 18. Jhdt. von Maharao Lakhpatji, mit dem berühmten Spiegelsaal mit eingelassenen Spiegel in weißem Marmor und Kristallluster aus Venedig, und Prayag Mahal, der neue Palast.
Mit Judy besuchen wir weitere Dörfer verschiedener Ethnien und sehen ihre Textilkünste. Ein gemütlicher Nachmittag mit den Stickerinnen.

Judy Frater: Exquisite, intricate, vibrant and shimmering are just some of the descriptions that one uses to describe the rich abundance of Kachchhi craftwork, in particular its textiles. But it’s not just the sight and feel of the textiles that makes Kachchh such a special destination; it is the experience of observing traditional artisans – including National Award Winners – at work in their homes and villages as they have done for generations.

TAG 12 | | Hafenstadt Mandvi + Holfschiffbau
Über Kera (ein historischer Tempel) fahren wir nach Mandvi (75 Km von Bhuj, ca 1 1/2 Stunden Fahrtzeit), eine einst bedeutende Hafenstadt an der S-Küste von Kachchh (gegründet 1581 AD). In Mandvi spazieren wir durch die Altstadt und sehen einen 2000 Jahre alten Holz-Schiffbau, der älteste der Welt.

TAG 13 | | Fahrt nach Dasada am Little Rann von Kachchh
Wir fahren (ca. 6 Std. Fahrzeit) durch eine ländliche Region mit Bauerndörfern, alten Städten, auch neuen Industrien und Salzgewinnungen. Es ist eine Fahrt durch ein sehr ambivalentes Indien. 2 Übernachtungen im schönen Rann Riders Resort des Fürsten von Bakhan. Ein idealer Ort, um in ein traditionelles ländliches Leben von Gujarat einzusteigen und den Salzsumpf von Kachchh zu erleben. 2 Übernachtungen mit Vollpension.
(laut Judy: In Bajana, near Dasada, there is one Tangalio weaver)

Ursprünglich war das Rann von Kachchh eine Bucht des flachen arabischen Meeres. Durch Hebung des Meeresbodens wurde diese vom Meer abgeschnitten und es entstand ein riesiger Salzsee, der in der Antike noch befahrbar war. Im Laufe der Zeit verlandete der See zu einem Salzsumpf. Dieser wird regelmäßig während der kurzen Regenzeit von Juli bis September um bis zu 50 Zentimeter überflutet. Lediglich einige sandige, salzfreie Stellen ragen zwei bis drei Meter über die Wasseroberfläche hinaus.
Den unwirtlichen Bedingungen des Salzsumpfes haben sich nur wenige größere Tierarten angepasst. Für den auch als Ghorkhar oder Indischen Halbesel bekannten Khur (Equus hemionus khur) ist der Rann von Kachchh eines der letzten Rückzugsgebiete in Indien.

TAG 14 | | Little Rann of Kachchh
Am Vormittag fahren wir mit Kamelkarren in die kleine Altstadt Dasada. Am späten Nachmittag fahren wir mit Jeeps in den Nationalpark Little Rann, wo die letzten Wildesel leben und viele Zugvögel wie Flamingos, Pelikane überwintern, auch zu den Salzminen, von wo Gandhi seinen legendären Salzmarsch begann.

TAG 15 | | Fahrt nach Udaipur über Modhera und Patan
Zeitig am Morgen ist unsere Abfahrt, zuerst fahren wir zum einmaligen Sonnentempel Madhera, dann zum berühmten Palast und Stufenbrunnen der Königin. In der alten Stadt Patan besuchen wir die Patoli Ikatweberei. Am Nachmittag geht es weiter über die Aravali Berge nach Rajasthan und zur Stadt Udaipur. (Fahrtzeit 6-7 Stunden) Unser Hotel ist ein restauriertes Haveli direkt in der Altstadt nahe am Seeufer mit Blick auf den Lake Palace und in Gehdistanz zum Stadt Palast des Fürsten Maharana von Mewar.
2 Übernachtungen im Jaiwana Haveli mit Frühstück.

(Double Ikat) Patola from the area of Patan in the North Gujarat region has its origins in a very intricate and difficult technique of Tie dyeing or Knot dyeing known as „Bandhani Process“ on the wrap & weft separately before weaving. Before World War II, Indonesia was major buyer of patolas. Historically, the art of Double Ikat patola weaving dates back to centuries. Paintings in Ajanta caves resemble the tie-dye technique of patola. Legend indicates that sometimes in the 12th Century AD, King Kumarpal of Solanki dynasty, invited 700 families of patola weavers from Jalna (South Maharashtra) to settle down in Patan in North Gujarat.

TAG 16 | | in Udaipur
Wir besichtigen die große pompöse Anlage des Stadt Palastes von Udaipur. Am Nachmittag unternehmen wir einen ausführlichen Stadtspaziergang. Am Abend genießen wir in einem schönen Garten ein reiches Abendessen mit Blick auf Udaipurs Paläste.

Udaipur gilt als das Venedig des Ostens und insbesondere das Lake Palace Hotel war in den 1950iger Jahren beliebter Drehort, wie der Filme von Fritz Lang (Tiger von Eschnapur und Das Indische Grabmal) und des James Bond Films Octopussy mit Roger Moore.

_20 Pilger auf Palitana

TAG 17 | | Flug zurück nach Wien / Europa


Inkludierte Leistungen
  • Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
  • Transport und Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gilt der Einzelzimmerzuschlag.
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen) in Palitana,  Gondol und Bhuj
  • Vollpension in Dasada
  • Nur Früshtück in Ahmedabad und Udaipur
  • 1 Willkommens-Abendessen in Ahemdabad, 1Abschiedsabendessen in Udaipur
  • Alle erwähnten Fahrten im Kleinbus mit AC
  • 2 Tage Führungen von der Textilkünstlerin Alexandra Pruscha in Ahmedabad
  • 2 Tage Führungen der Textilanthropologin in Kachchh
  • Eintrittsgebühren bei Besichtigungen laut Programm
  • 1 Tag Programm Im Nationalpark Little Rann von Kutch + Dasada
  • alle Taxen inkludiert
nicht inkludierte Leistungen

Internationaler Flug und nationaler Flug nach Ahmedabad (Sie können diese günstig beim Reisebüro Kuoni Klosterneuburg (Georg Wenisch) buchen), Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes:

www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen.
Deutschen auswärtigen Amtes.

Vorbereitungen

  • der Reisepass muss bei Einreise in Indien noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen
  • Visum für Indien
  • Impfungen sind keine vorgeschrieben, Konsultation des Hausarztes ist sinnvoll
  • Reise- und Stornoversicherung

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtreisepreis bei 6-8 Personen ab € 2.300,- im DZ, € 420,- EZ Zuschlag
(ohne internationale und nationale Flüge)

ANMELDESCHLUSS: 30. Oktober 2019

INFOS BEI
Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net oder

BUCHUNG BEI

Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug, wie die nationalen Flüge Mumbai/Delhi-Ahmedabad sowie Ihre Reiseversicherung!

In Absprache mit der Agentur Indian Holiday Pvt. Ltd. gelten ihre Stornobedingungen.

Die Reise wird von der Agentur Gopinath in Bhuj, Indien, durchgeführt.

Musikreise nach Rajasthan


 

EINE MUSIKREISE NACH RAJASTHAN

von Udaipur nach Jaisalmer, Rajasthans über seine Musik erleben

Termin: Sa 22. Februar – So 8. März 2020, 16 Tage
Kleinste Gruppengröße: 6 bis 10 TeilnehmerInnen
Gesamtreisepreis (ohne internationalen Flug) € 2.180,- pP im DZ, € 420,- EZ Zuschlag

Kabir möchte dir die Wahrheit sagen:
Wohin auch immer du gehst, nach Kalkutta oder Tibet;
solange du nicht weißt, wo deine Seele verborgen ist,
wird die Welt für dich niemals wirklich sein!”

Kabirliedtext, Rajasthan

percussion
Chand Trommler der Wüste Thar


9 AUSGEWÄHLTE MUSIKPROGRAMME AUF DER REISE

–   In Udaipur erleben wir die Volkslieder und Volksmusik der Dharohar Volksgruppe.
–   In Jodhpur singen Bhopa Straßen-Volksmusiker begleitet von Seiteninstrumenten die Legende von Phabuji.
–   In Bikaner spielen die berühmten Brüder Asit und Amit Goswami ein Duett zwischen Sarod und Sitar der klassischen indischen Musik.
–   Chand Musiker, der Thar Wüste sind bekannt für ihre Trommeln. In ihren Liedern erzählen sie Geschichten über die Wüste Thar.
–   Im Dorf Kolayat beschwört die Sängerin Maangi Bai in ihren Liedern Gott Krishna und die Liebe.
–   In einem Dorf auf der Fahrt nach Jaisalmer erleben wir Rajasthans populären Sänger Kasam Khan der Langam Volksgruppe. In Liedern preist er seinen Schirmherrn, die Aristokraten, ihre Familien, ihr Leben am Rande der Wüste.
–   In dem Festungspalast Pokhran singt eine Gruppe aus einem naheliegenden Ashram Kabir Lieder eine Form der traditionellen Bhakti Lieder, poesievoll und meditativ.
In Jaisalmer erleben wir Rajashtans populäre rhythmische Volksmusik der der Langam Musikern, wann möglich des international bekannten Sängers Kutle Khan. Er kombiniert Rajasthani Volksmusik mit Sufi und moderner Musik.
– Im Dorf Mahesharam nördlich von Jaisalmer singt die Meghval Volksgruppe traditionelle Bhakti Lieder, poesievoll und meditativ.

ANMELDESCHLUSS: 30. Oktober 2019

Das Leben in Rajasthan über seine Musik verstehen
 

5_chang 1


Die Musik Rajasthans ist das Tor zu seinen Weisheiten, zu einem Leben mit Freude in einer sehr kargen Welt. Klassische Ragas, rhythmische Volksmusik, große Musikfeste weltlicher und religiöser Art – Rajasthan ist ein Land der Musik, wie kaum ein anderes. Musiker Völker bereichern das Leben in den Dörfern, Städten und in der Wüste. Volksmusiker spielen zu Familienfesten auf, ganze Dorfgemeinschaften singen in Nachtsessions poetische Hymnen großer vergangener Meister zu den Weisheiten des Lebens. Sufi Musiker der Sindh Kultur singen mystische Lieder. Stadtbekannte Musikerfamilien spielen seit Generationen klassische indische höfische Musik. Einige der Musiker sind weit über die Grenzen Rajasthans bekannt.


Sie fahren zu Rajasthans schönsten Städten (Udaipur, Bikaner, Jodhpur, Jaisalmer)und besuchen Musiker Dörfer in der Wüste Thar. Die Reise ist von der Musik Rajasthans beseelt. Sie wohnen in erlesenen Hotels.

Es ist eine Reise für all jene, die was Besonderes suchen, die Musik, Geschichten und Romantik lieben. ☺

REISEVERLAUF 16 TAGE


Udaipur1b_RanakpurBhopaSaenger4_blaueStadt9_Manganyar_singersAsit_AmitKabir_SaengerJaisalmerHaveliMangiBhaiKranichePokran8_Mahesharamji8a_Kamelkarren12_JaisalmerKamele


TAG 1 | Samstag, 22. Februar 2020 | Abflug aus Wien

TAG 2 | Sonntag, 23. Februar 2020 | Ankunft in Udaipur
z.B. mit Jet Airways Ankunft Udaipur 13:35.
Unser Hotel ist ein restauriertes Haveli direkt in der Altstadt nahe am Seeufer mit Blick auf den Lake Palace und in Gehdistanz zum Stadt Palast des Fürsten (Maharana von Mewar). 3 Übernachtungen in Jaiwana Haveli mit Frühstück.

Udaipur gilt als das Venedig des Ostens und insbesondere das Lake Palace Hotel war in den 1950iger Jahren beliebter Drehort, wie der Filme von Fritz Lang (Tiger von Eschnapur und Das Indische Grabmal) und im James Bond Film Octopussy mit Roger Moore.

TAG 3 | Montag, 24. Februar 2020 | Besichtigung des Palastes von Udaipur, Stadtspaziergang und Bootfahrt am Pikolasee
Wir besichtigen die pompöse Anlage des Stadt Palastes von Udaipur. Am Nachmittag unternehmen wir einen Stadtspaziergang zu einem stimmungsvollen Abendessen mit Blick auf die beleuchtete Festung. Zum Abschluss des Tages fahren wir mit dem Boot auf dem Pikola See zurück zum Hotel.

TAG 4 | Dienstag, 25. Februar 2020 | In Udaipur, Dharohar Volkstanz Performance
Weitere Stadtspaziergänge durch Udaipur. Am frühen Abend eine Tanzperformance mit Puppenspiel und Musik im stimmungsvollen Bagore Ki Haveli.mit Musik

TAG 5 | Mittwoch, 26. Februar 2020 | Fahrt über Ranakpur nach Jodhpur
Über die Aravalli Bergkette fahren wir nach Ranakpur (95km, ca 2 Stdn), einem heiligen Ort der Jainas aus dem 15. Jhdt.. Die Tempelanlage umfasst 29 Hallen, die von 200 Säulen getragen werden. Die Anlage besitzt eine der feinsten feinsten Steinskulpturen Indiens.
Weiterfahrt nach Jodhpur (165km, ca 3 Stdn). 2 Übernachtungen im Hotel KP Heritage Haveli in der Altstadt mit Blick auf die großartige Festung, mit Frühstück.

TAG 6 | Donnerstag, 27. Februar 2020 | Besichtigung in Jodhpur, Bhopa Sänger
Jodhpur, die ‚blaue Stadt‘ und früher mächtige Hauptstadt des Rajputenstaates Marwar, liegt am Ostrand der Tharwüste an der früher bedeutenden Handelsroute zwischen Delhi und Sindh. Wir besichtigen die große Merangarh Festung, die über der Altstadt thront. Im Musikmuseum (finanziert von UNESCO) außerhalb der Stadt singen Bhopa ‚Priester Sänger und Sängerin‘ die Ballade von Phabuji und den Göttinnen Rajasthans. Ein Rajasthani Mittagessen wird dort für uns vorbereitet.

TAG 7 | Freitag, 28. Februar 2020 | Von Jodhpur nach Khimsar
Am Vormittag spazieren wir durch die alten Stadtviertel der ‚blauen Stadt‘, ehemals ein Brahmanenviertel. Nach dem Mittagessen beim Stufenbrunnen fahren wir nach Khimsar (100km, 2 Stdn), wo wir die Herstellung der charpai, der indischen geflochtenen Betten, sehen können. 1 Übernachtung im Fort Palast Hotel Khimsar mit Halbpension.

TAG 8 | Samstag, 29. Februar 2020 | Über Nagaur nach Bikaner, klassische indische Musik
Auf der Fahrt nach Bikaner (160km, 3 Stdn) besichtigen wir die Palast Festung von Nagaur aus dem 12. Jhdt. Architektin Minakshi Jain aus Ahmedabad hat mithilfe der Aga Khan Foundation die Palastanlage mit viel Gefühl und Geschmack restauriert. Wir besuchen in der Mosche Nagaurs den unspektakulären Sufi Schrein – und doch eine in Indien bekannte Pilgerstätte der Sufi Musik.
Wir fahren weiter zur Füstenstadt Bikaner am Nordrand der Wüste Thar. Am Abend spielen für uns die berühmten Zwillingsbrüder Asit und Amit Goswami klassische indische Musik auf Sarod und Sitar. 2 Übernachtungen im Hotel Ganga Mahal, mit Frühstück (und Swimming Pool).

TAG 9 | Sonntag, 1. März 2020 | Besichtigung in Bikaner, Chang Musiker
Am Vormittag besichtigen wir die Junagadh Festung aus dem 16. Jhdt aus Ziegelsteinen und Sandstein. Am Nachmittag unternehmen wir mit Gopal einen ‚Heritage Walk‘ durch die Altstadt Bikaners mit seinen vielen Havelis aus feinsten Steinarbeiten.
Am Abend hören wir eine Vorführung der Chang Musiker, eine rhythmische Volksmusik mit Chang Trommeln, die zu Volksfesten und zum Farbenfest ‚Holi‘ gespielt werden um schlechte Einflüsse zu vertreiben.

TAG 10 | Montag, 2. März 2020 | Mangi Bai und Musiker Kasam Khan auf der Fahrt nach Bhap
Am Vormittag fahren wir zum Dorf Kolayat wo wir die religiöse Sängerin Mangi Bai besuchen – sie singt die Lieder der Dholi Tradition (dholi bedeutet Trommel), die einzige islamische Musik Rajasthans, bei der auch Frauen auftreten dürfen. Am frühen Abend fahren wir zur berühmten Musikerfamilie von Kasam Khan. Mit ihm und seiner Familie verbringen wir den Abend mit Langam Musik und Abendessen. 1 Übernachtung im Hotel Barsingha Bhap, einer alten Villa eines lokalen Fürsten. (insgesamt ca 200km, 4 Stunden Fahrt) 1 Übernachtung mit Frühstück.

The original Mand Raga, as it is known in the southern region of India, has seven notes (or Swaras) named as Antara Gandhara, Chatusruti Dhaivata, Pancama, Kakali Nishada, Shadaj, Suddha Madhyama, and Suddha Rishabha. Apart from these conventional swaras, Maad is often jazzed up with foreign notes in order to produce sweeter melodies. Incidentally, thus reformed Maad is prefixed with the term ‘Mishra’, which is literal for sweet.

JODHPUR FOLK SYMPHONY
Jodhpur Folk Symphony – oder die Kasam Khan Langa Gruppe spielt eine traditionelle Volksmusik mit Tanz, die ursprünglich von Mr Dhanne Khan – Vater von Kasam Khan – geründet wurde. Sie spielen die klassischen Volksinstrumente Sarangi, Algoza, Tabla, Dholak, Harmonium, und Khartaal (siehe http://www.jfskasamkhan.com/default.aspx)

TAG 11 | Dienstag, 3. März 2020 | Fahrt über Khichan Vogelschutzgebiet nach Pokhran, Kabir Musik
Auf der Fahrt nach Pokhran (ca 100km) besuchen wir zuerst das Dorf Khichan wo die Jain Gemeinschaft seit den 1970iger Jahren Jungfernkraniche füttert und heute 100erte der Zugvögel anziehen, die dort überwintern. Wir besuchen ein Weberdorf, die schönen Chhatris von Pokaran. Wir wohnen in der Palast Festung von Pokhran. Sie wurde vom Rajputen Klan der Rathores im 14. Jhdt erbaut. Ein Teil der Palast Festung ist heute ein Heritage Hotel mit Swimming Pool. Am Abend hören wir in der Palast Anlage eine Vorführung von Kabir Musikern.
1 Übernachtung in der eindrucksvollen Palast-Festung Pokaran, mit Halbpension.

Khichan has a cluster of ponds (talao) that typically host a large variety of birds, especially waders, making it a birder’s paradise. Khichan is unusual as it hosts a single species – the demoiselle crane. This is a migratory species that is found in large numbers. Thousands of cranes flock from North China and Mongolia to escape the harsh winters there.

Die Kabir Musik besteht aus mystischen und poetischen Liedern, die bis in das 15. Jhdt zurückgehen. Die unterschiedlichen Texte der Kabir Lieder – je nach Volksgruppe und Region in Nordindien – sind eine bedeutende Oraltradition mit grundsätzlichen Inhalten zu Identität, Ursprung, Moral, Nationalität, etc. Siehe http://www.kabirproject.org/about%20us.

TAG 12 | Mittwoch, 4. März 2020 | In die Wüste Thar
Heute fahren wir zu den Sanddünen in der Wüste Thar, zu einem komfortablen Wüstencamp. Wer möchte kann einen Kamelritt unternehmen. 1 Übernachtung im Desert Spring Resort in Luxus Zelten mit Programm und Halbpension.

TAG 13 | Donnerstag, 5. März 2019 | Fahrt zur ‚goldenen Stadt‘ Jaisalmer
Eine kurze Fahrt (38km) zur Karawanenstadt Jaislamer zwischen Indien und Arabien. Wir checken in unser Hotel 1st Gate Fusion direkt bei der Altstadt ein. Wegen ihrer Farbstimmung ist sie auch als ‚goldene Stadt‘ bekannt. Am Nachmittag besichtigen wir die Stadtfestung aus Lehm vermischt mit Steinen auf dem Trikuta-Felsen. Am Abend hören wir eine Gruppe von Langa Musikern, eine rhythmische Musik Session. 2 Übernachtungen im 1st Gate Fusion mit Frühstück.

Kutle Khan, a multi-talented folk musician who has performed on various stages across the world; His music is as seductive as it is rhythmically complex. He embodies the rich melodic and sophisticated rhythmic traditions of Rajasthani folk music, and his performances are informed byhis understanding of contemporary Indian and Western musical traditions.

TAG 14 | Freitag, 6. März 2020 | Ausflug nach Mahesharam, Meghval Musiker
Der Vormittag ist frei für eigene Unternehmungen. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Mahesharam – ein bekanntes Dorf der Meghval Musiker nahe der Grenze zu Pakistan und 60km von Jaisalmer. Gopal hat mit ihnen ein Musikprogram mit Abendessen vorbereitet.

Mahesha Ram belongs to the Meghval community of Rajasthan in western India, and represents a hypnotic folk style typical of the Meghvals, musicians not by profession but traditional carriers of Kabir’s poetry through the oral traditions of all-night jagrans and satsangs.

TAG 15 | Samstag, 7. März 2020 | Rückflug über Delhi nach Wien/Europa

TAG 16 | Sonntag 8. März 2020 | Ankunft in Wien/ Europa


inkludierte Leistungen
  • Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
  • Führungen von Musikkurator Gopal Singh von Jodhpur bis Jaisalmer
  • Musikprogramm von Gopal mit 9 Musik Performances
  • Transport und Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gelten die Einzel-Zimmerzuschläge.
  • Halbpension im Heritage Hotel Palace Khimser und Pokhran, im Camp in der Wüste Thar
  • Nur Frühstück in den Hotels in Udaipur, Jodhpur, Bikaner, Bhap, Jaisalmer
  • 1 Welcome Abendessen in Udaipur, 1 Abschiedsabendessen in Jaisalmer
  • je 1 Abendessen bei der Musiker Familie Kasam Khan, und bei der Musiker Familie in Mahesharam
  • Programm mit Kamelritt in der Wüste Thar im Desert Spring Resort
  • Alle erwähnten Fahrten in AC Kleinbus
  • Eintrittsgebühren bei Besichtigungen laut Programm
  • alle Taxen inkludiert
nicht inkludierte Leistungen
  • internationale Flüge Wien – Udaipur / Delhi – Wien
  • nationaler Flug Jaisalmer – Delhi
  • Visa für Indien, Trinkgelder, Telefon, Besichtigungen, Eintritte, Transfers, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, persönliche Ausgaben, etc.
Vorbereitungen
  • Der Reisepass ist erforderlich. Er muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen.
  • Für Indien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Malaria Prophilaxe ist ratsam. Konsultation des Hausarztes sehr ratsam.
  • Visum für Indien
  • Reisekranken- und Stornoversicherung

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtreisepreis (ohne internationalen Flug) € 2.180,- pp im DZ, € 420,- EZ Zuschlag

ANMELDESCHLUSS: 30. Oktober 2019

INFOS BEI:
Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@gmail.com

BUCHUNG BEI:
Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: g.wenisch@webtravel.at
Hofkirchnergasse 17, A-3400 Klosterneuburg
+43 (0)2243 31517, nepal-reisen.at

Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Die Reise wird von der Agentur SITA in Delhi, Indien, durchgeführt.

STORNOBEDINGUNGEN BEI BUCHUNG DER REISE

Die Reise beginnt in Udaipur/Indien und endet in Jaisalmer/Indien. Es gelten die Stornobedingungen der durchführenden Agentur SS Tourism in Bangalore.

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zur Reise.

pfeil_top zum Anfang

Kochi Kunstbiennale mit Mysore + Wayanad


KUNST IN SÜDINDIEN
Paläste Mysores, Western Ghats, Tanzperformances an der Malabarküste und Kochi-Muziris Biennale

mit Gabriele Tautscher
30. Jänner – 10. Februar 2021, 12 Tage

Sehr kleine Gruppengröße:
8 bis 10 TeilnehmerInnen


Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23
Slide 24
Slide 25
Slide 26
Slide 27
Slide 28
Slide 29
Slide 30
Slide 31
Slide 32
Slide 33
Slide 34
Slide 35
Slide 36
Slide 37

HÖHEPUNKTE DER REISE
  • Heritage Walks in der Palaststadt Mysore mit Kiran. Er engagiert sich für Projekte zu nachhaltigem Tourismus in Karnataka
  • Western Ghats: Wanderung durch Teeplantagen und tropische Wälder
  • 2 Nächte in einem Resort an einem schönen Strand bei Kannur
  • Ein Program mit Prakash zu Keralas einmaligen rituellen Tanzperfomances – Teyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira
  • 1 Nacht bei Uma und Namboo in ihrem Homestay Kodeeri Mana
  • Heritage Walk durch das historische Kochi und Führung durch die Kochi-Muziris Biennale
  • Die Reise wird von der Anthropologin Gabriele Tautscher geführt. Sie forscht und reist seit vielen Jahren in Südasien und Tibet.

Maharadscha Paläste | Western Ghats | Malabar Küste | Südindische Tanzperformance | Kochi-Muziris Kunstbiennale

Eine erlesene Winterunterbrechung
im kalten Februar in den Semesterferien zu Indiens erfolgreichster Kunstbiennale Kochi-Muziris in Kochi.
Kochi ist eine historische Metropole des Gewürzhandels und bedeutende Hafenstadt an der Malabarküste in Kerala. ‘Sich mit der Welt wohlfühlen’ ist ein Motto der Kochi-Muziris Biennale, die sich kritisch mit der Kolonialgeschichte und gegenwärtigen geselleschaftlichen wie umweltpolitischen Themen auseinandersetzt . Sie besitzt ein eigenes Flair mit ihren Ausstellungen in ehemaligen Gewürzhallen der holländischen und britischen Händler.
Die Reise beginnt in Mysore, einer Stadt die für seine Maharadscha Paläste berühmt ist. Sie führt über die subtropischen Berge Western Ghats wo Tee- und Gewürzplantagen inmitten tropischer Wälder liegen. An der Malabar Küste wohnen wir in einem Resort direkt am Meer. Der Themen Schwerpunkt dieser Reise liegt auf den rituellen Tanzperperformances (Theyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira) der alten Kerala Tradition. In Kochi werden Sie durch die Kochi-Muziris Biennale geführt.

 

REISEVERLAUF 12 TAGE

Mysore_palace_kleinlalitha-mahal-palace-kleinSilk-Weaving-Mysore-kleinMysore_Sari_kleinTee_wayanad_kleinwayanad-lake_kleinCharaRockBeach_kleinThirayattam_kleintheyyam-festival-kleinHomestayidylle_kleinchinfischernetze2kleinforthousekleinkunstammeerkleinKochiKunstbiennale_kleinFischkunst_klein

TAG 1 | | Flug Wien – Bangalore

TAG 2 | | Ankunft in Bangalore und Weiterfahrt nach Mysore
Vom Flughafen Bangalore fahren wir direkt nach Mysore (150km, ca 2 1/2 Stdn).
Am späten Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang durch den Brindavan Park mit seinem Musik Brunnen, einem Teich und von Pergolas beschatteten Wegen.
Wir wohnen im Lalita Mahal Palace, der vom Maharadscha für seine speziellen Gäste 1931 erbaut wurde. 2 Übernachtungen mit Frühstück.

TAG 3| | in Mysore: mit Kiran eine Stadttour zu Seide und Palästen
In Mysore gibt es die feinsten Seidenstoffe, deren Herstellung auf den noch heute populären Sultan ‚Tiger von Mysore‘ im 18 Jhdt zurückgeht. Kiran, ein im Bereich Tourismus sehr engagierter Förderer lokaler Kulturen, führt uns zu der Produktionsstätte der feinsten Seidensaris mit eingewobenen Goldfäden. So verstehen wir, dass die wunderbaren Kleidungsstücke ein Vermögen wert sind.
Nach dem Mittagessen besichtigen wir mit ihm die Paläste Mysores – jeder Mahradscha oder Sultan baute nicht nur einen, sondern mehrere Paläste: Mysore Palast (Amba Vilas) im Zentrum der Stadt und frühere Residenz des Maharadscha von Mysore, den Jaganmohana Palast und das Museum im Jayalakshmi Vilas Palast.

TAG 4| | Fahrt auf die Western Ghats nach Wayanad
Eine schöne Fahrt von der Ebene Mysores in die Berge der Western Ghats (130 Km, 3 Stdn) nach Thrikkaipetta einem Dorf auf 800 m mit etwa 4.000 Einwohnern. Hier wohnen wir in einem kleinen aussergewöhnlichen Resort. Von hier aus planen wir ein schönes Programm mit Wanderungen in die Teeplantagen und tropischen Wälder. Eine Option ist auch der Besuch der prähitorischen Edakkal Höhlen mit den ältesten Felsinschriften Süd-Indiens. 2 Übernachtungen im Aranyakam Resort mit Halbpension.

TAG 5| | Western Ghats
Es gibt die Möglichkeit auf Chembra, einer der höchsten Berge der Western Ghats zu wandern, durch Teeplantagen zu streifen, Elefanten im Nationalpark zu besuchen. Wer möchte kann einfach auf der Terrasse mit Blick in die Landschaft der Western Ghats chillen 🙂

TAG 6 | | Fahrt von Wayanad zur Malabar Küste, Heritage Village
Von den Western Ghats fahren wir zur Malabar Küste (115km, ca 2 Stdn). Am Weg besuchen wir ein altes traditionelles Dorf Muchukunnu mit einem heiligen Hain und einem Teich. Hier treffen wir Prakash, ein Förderer der alten Kulturen Keralas. Er führt uns zu Handwerkern (Tonglocken) und einem Töpfer. Mittagessen bei einer Familie. Von dort fahren wir weiter nach Kannur an der Malabar Küste, zu einem der schönsten Strände Nord-Keralas, abseits und ruhig. 2 Übernachtungen im Chera Rocks mit Halpension.

TAG 7 | | Theyyam – religiöser Maskentanz
Im Norden Keralas sind die Theyyam Feste berühmt. An kleinen Dorftempeln führen maskierte Tänzer einen Ritualtanz auf, der die bösen Geister vertreiben und Unheil verhindern soll. Prakash führt uns zu einem Theyyam Fest – meistens zeitig am Morgen. Den Rest des Tages Zeit für den Strand.
Abendessen im Chera Rocks.

TAG 8 | | Thirayattam Künstler und Fahrt zum Kodeeri Homestay
Auf der Fahrt nach Kodeeri Mana (160 km 4 Stdn), einem Homestay nahe Thrissur, besuchen wir mit Prakash einen Thirayattam Künstler. Er zeigt uns die Fertigung seiner Maske aus Blättern der Betelnuss, die Körperbemalung, seine Trommeln und die Herstellung des aufwendigen Kostüms. Die Familie kocht für uns ein Mittagessen. Anschließend besichtigen wir eine 700 Jahre alte Moschee im traditionellen Kerala Baustil. Von dort geht es weiter zu Namboo und Uma, die Gastgeber des Koderimaa Homestay. Von einem gemütlichen Baumhaus aus blicken wir auf die Felder. Namboo engagiert sich im biologischen Anbau und erzählt gerne von seinen Erfahrungen. 1 Übernachtung im Kodeeri Mana Homestay mit Abendessen und Frühstück – vegetarisch.

TAG 9 | | Poothan & Thira, Fahrt nach Kochi, Kochi-Muziris Biennale – Kuratorin Anita Dube
Am Morgen besuchen wir eine weitere Form der Kerala Tanz Performance, bezeichnet als Poothan (Shiwas Lieutnant) & Thira (Kali), die das Dorf rituell reinigen soll.
Anschließend fahren wir weiter zur Hafenstadt Kochi (85km, etwa 2 Stunden). 3 Übernachtungen im Fort House, ein gemütliches Hotel direkt am Meer mit Blick auf den modernen Hafen.

Kochi (früher Cochin) an der Malabarküste des arabischen Meeres ist heute die zweit-größte Stadt Keralas mit einer bewegten Vergangenheit und einer kulturellen Vielfalt. Sie schmückt sich mit Namen wie „Königin des Arabischen Meeres“ und „Venedig des Orients“. Kochi war und ist eine bedeutende Hafenstadt für Textilien, Gewürze, Fische, aber auch für Gold aus dem Hinterland, den Backwaters. Von 1503 bis 1663 gehörte die Stadt Portugal und danach wurde es von den Niederländern regiert. Die portugiesischen und niederländischen Einflüsse sind in der Inselstadt noch deutlich sichtbar. Im Jahr 1814 begann die britische Epoche in erster Linie als Handelsstadt.
Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 °C, im Feb.-März zw. 20 und 34 °C.
Der Roman von Salman Rushdie „Des Mauren letzter Seufzer“ erzählt die Familiensaga einer Handelsfamilie in Kochi.
Die BACKWATERS liegen im Hinterland der Malabarküste im Bundesstaat Kerala und erstrecken sich über eine intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1900 Quadratkilometern. Kautschuk, Reis, Kokospalmen und Cashewnüsse werden angepflanzt. Auch der Fischfang und die Fischzucht spielen eine wichtige Rolle. Die Backwaters waren schon immer bedeutende Verkehrswege. Als Transportboote werden landestypische Lastkähne („Kettuvallam“) benutzt.

Kochi-Muziris Biennale ist die international erfolgreichste Kunstbiennale Indiens. Sie findet zum 4. mal in der historischen Hafenstadt Fort Kochi und Mattancherry statt – Mitte Dezember 2018 bis Ende März 2019. Die Biennale sucht den kosmopolitischen Geist Kochis anzusprechen als auch seine mythische Vergangenheit. Ihr Anspruch ist in Indien eine Plattform für die internationale Kunstdebatte zu bieten. Sie zeigt neue indische und internationale Kunstprojekte und ermöglicht einen Austausch zwischen Künstlern, Kuratoren und der Öffentlichkeit.
Die Kuratorin der 4. Kochi-Muziris Biennale ist Anita Dube in Partnerschaft mit dem Bali Purnati Center For The Arts.
Anita Dube ist 1958 in Lucknow geboren, schrieb 1979 ihre BA (History) an der Delhi Universität iund 1982 ihre MVA (Art Criticism) an der Fakultät der Fine Arts, an der Maharaja Sayajirao University, Baroda. 1987 schrieb Sie als Mitglied der Radical Painters and Sculptors Association ein Manifesto ‘Questions and Dialogue’. Siehe mehr zur Kuratorin: http://kochimuzirisbiennale.org/kmb_2018_curator/

TAG 10 – TAG 11 | | Kochi Heritage Walk, Kochi-Muziris Biennale
Verbringen Sie zwei ‚kunstsinnige’ Tage in Kochi mit genügend Zeit für die Ausstellungen der Biennale. Besuchen sie die kleinen neuen Cafes der Kunstszene. Wir bieten 1 Führung: zu Fort Cochin, chinesische Fischernetze, Jüdische Stadt, Gewürzmarkt, Hollandpalast, und Kirche des hl Franziskus. Und eine Führung durch die Ausstellungen der Kunstbiennale.

TAG 12 | | Rückflug nach Europa
wer möchte kann den Aufenthalt verlängern.


Inkludierte Leistungen

Hotels

    • Mysore: 2 Übernachtungen im Lalitha Mahal Palace mit Frühstück
    • Wayanad: 2 Übernachtungen im Aranyakam Resort mit Halbpension
    • Kannur: 2 Übernachtungen im Chero Rocks mit Halbpension
    • Kodeeri: 1 Übernachtung im Kodeeri Mana Homestay mit Vollpension
    • Kochi: 3 Übernachtungen im Hotel Fort House mit Frühstück

Programme plus Alle Eintrittsgebühren laut Programm

  • 1 Tag Heritage Walks zu Mysore Seide und Palästen mit Kiran in Mysore
  • 1 Tag Programm in Wayanad
  • in Kannur und Kodeeri Mana 4 Programme zu Heritage Village und rituellen Tanzperformances (Theyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira) + 3 Mittagessen bei Familien
  • Heritage Walk durch Kochin und Führung durch die Kunstbiennale
  • Alle Transporte und Transfers laut Programm im Kleinbus mit Klimaanlage
  • alle Taxen
In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Indien, Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, persönliche Ausgaben, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. In der Hochsaison Dezember-März kann es zu Überbuchung kommen. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht.
Die Reise wird von der Agentur Make it Happen durchgeführt. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Make it Happen in Bangalore, Indien. Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Gesamtpreis € 1.830,- im DZ, € 470,- EZ Zuschlag (ohne internationalen Flug)
BUCHUNGSENDE: 30. Oktober 2018!

INFOS bei:
– Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net

INFOS und BUCHUNG bei:
– Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Storno

Die Reise wird von der Reiseagentur SS Tourism (Sandeep Sinha in Bengaluru / Indien) durchgeführt.
Bis 30 Tage vor Reisebeginn wird bei Stornierung der Reise eine pauschale Bearbeitungsgebühr von € 80,- verrechnet.
Folgende Stornogebühren richten sich nach den Stornobedingung der Agentur in Indien
Ab 30 Tage vor Reisebeginn werden 50% Spesen
21 bis 15 Tage vor Abreise werden 65% Spesen
14 bis drei Tage vor Abreise werden 85% Spesen
Innerhalb von 72 Stunden vor Abreise werden 100% Spesen verrechnet

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zu Reise.

 

pfeil_top zum Anfang

NW-Indien: Manali | Spiti | Kinnaur




NW-INDIEN: MANALI | SPITI | KINNAUR
mit Gabriele Tautscher

Frei 11. – So 27. September  2020 /  17 Tage  
Kleine Gruppengröße: 6 bis 10 Teilnehmer-Innen
Gesamtpreis: ab € 2.480,- im DZ, ab € 670,- EZ Zuschlag (ohne int. Flug)
Frühbucherbonus € 100,- bis 15. April 2017, Anmeldeschluss 15. Juli 2017


Kye Gompa



HÖHEPUNKTE DER REISE

• erlesene Reiseroute durch die Kulturen des nordwestlichen Himalaya und Spiti mit der Anthropologin Dr. Gabriele Tautscher
• Jeeptour durch unbeschreibliche Berglandschaften des hohen Himalaya von Manali nach Spiti und Kinnaur
• Tageswanderungen in Manali und Spiti

Indische + tibetische Kulturen | Himalayaüberquerung

Die Anthropologin Gabriele Tautscher führt Sie durch die Vielfalt der indischen Himalayakulturen: Im Kullutal (Land der Götter’) und in Manali werden die Götter und Göttinnen in Prozessionen durch die Ortschaften getragen. Shiva wird als Orakel befragt. In Naggar besuchen wir die Residenz von Nicholas Roerich, dessen Philosophie und Malerei von der tibetischen Kultur beeinflusst sind. Wir überqueren den Himalaya am Rothang und Kunzum Pass und erreichen das wunderschöne Tal von Spiti, früher Teil von Westtibet, mit felsigen Bergen in vielen Farbschattierungen, Zeugen der gewaltigen Faltungen des Himalaya. Wir besuchen das spektakulär gelegene Kye Kloster und das berühmte Tabo Kloster mit Fresken aus dem 10. Jhdt. Wir wandern auf der tibetischen Hochebene und gewinnen in einem ‚Homestay’ einen Einblick in die tibetische Lebensweise. Von Nako führt uns die Reise weiter in das tief eingeschnittene Sutlej Tal nach Kinnaur, wo die Hindu Götter in Sänften zum Tanz geführt werden. Die Reise führt zur alten britischen Sommerhauptstadt Shimla und endet in Delhi.

Unser Kommentar

Die Kombination von Musse, abenteuerlichen Jeepreisen und schönen Wanderungen durch die eindrucksvollen Landschaften sowie die nahen kulturellen Begegnungen erschliessen jedem Teilnehmer sehr persönlich die Lebensweise im indischen Himalaya und der westtibetischen Hochebene.

 


00 KunstChandigarh02 Webstuhl Manali6A Riesenzedern in Manali7 Heike in Gaddhi Kleidung03 Rothangpass9 Kyelong Mönche u ich11 Schafherde in Lahul07 KunzumPass08 SpitiLandschaft210 FeuertrisulKyeGompa11 KyeGompafern12 SpitimitDorf14 HochebeneKibber16 Homestay21 TaboFrauen23 Götterorakel24 SaharanCarl25 Shimla


REISEVERLAUF 17 TAGE

TAG 0 | | Flug nach Delhi
Flug Wien – Delhi

TAG 1 | | Delhi nach Chandigarh – Architektur von Le Corbusier
Ankunft in Delhi, anschließend gleich die Weiterfahrt per Jeep nach Chandigarh (300 kms/ ca. 5 Stdn); am späten Nachmittag besichtigen wir die Regierungsgebäude der vom berühmten Architekten Le Corbusier geplanten Stadt. 1 Übernachtung im Hotel Hormetel.

TAG 2 | | Chandigarh nach Manali
Am frühen Morgen beginnt unsere Tagesfahrt in die Himalayaregion: zuerst zur mittelalterlichen Handelsstadt Mandvi, dann entlang dem Beas Fluss in das fruchtbare Kullu Tal und schließlich bis nach Manali (300 kms/ 8 Stdn), früher ein beliebter Hippie Treffpunkt, heute ein Sommerkurort für indische Großstädter. 2 Übernachtungen im Johnson Hotel.

TAG 3 | | in Manali / Naggar – Halbtageswanderung
Manali im Kullutal wurden wegen seiner grünen Berglandschaft schon von den Briten als Urlaubsziel sehr geschätzt, in den 1970iger Jahren war es ein Hippie Paradies und heute ein beliebtes Ziel indischer Touristen für seine Tempel aber auch als Ausgangsort in die Himalayaberge. Heute unternehmen wir einen Ganztagesausflug zur heißen Quelle von Vashisht, von dort wandern wir (ca. 2 Stdn,) zum Wasserfall der Schutzgöttin und weiter nach Alt-Manali. Am späten Nachmittag flanieren wir durch die neue Stadt Manali und seinen geschützten Zedernwald.

6 Wasserfall bei Manali

TAG 4 | | Naggar und Rörich Museum
Wir besuchen den Palast und die Tempel der alten Hauptstadt Naggar und besichtigen anschließend das Museum in der früheren Residenz des berühmten Philosophen und Malers Nicholas Roerich.

TAG 5 | | Fahrt über die Himalaya-Pässe ins Spiti Tal nach Kaza
Heute ist ein langer Reisetag (200 km, 9 Stdn Fahrtzeit): Am Morgen geht es steil bergauf zum Pass Rohtang-la (3980 m); wir folgen den ‚Mondfluss’ flussauf, überqueren den Pass Kunzum La (4590 m), von wo wir bei gutem Wetter den zweitlängsten Gletscher der Welt (Bara Sigri), die Zanskar Himalaya Kette und unzählige Himalayagipfel sehen. Auf der anderen Seite betreten wir die aride tibetische Landschaft des Spiti Tals und erreichen Kaza (3800 m), den Hauptort im Spiti Tal am späten Nachmittag. 3 Übernachtungen im Hotel Spiti Sarai Hotel.

TAG 6 | | in Kaza
Ein Tag in Kaza und Umgebung zur Akklimatisierung.

TAG 7 | | Kye Gompa bis Tashigang
Am Vormittag besuchen wir die nahegelegene Kye Gompa, dem ältesten und höchstgelegenen (4156 m) Kloster der Spiti-Region. Wir fahren weiter zum Dorf Kibber (4205 m), und über eine schöne Alm zum ‚glücklichen Dorf‘ Tashigang.

13 SpitiFrauen

TAG 8 | | Kaza nach Langza (mit Jeep ) und nach Comic (mit Yak und zu Fuß)
Ab Langza beginnt unsere Wanderung über die Hochweiden des tibetischen Plateaus. Unser Gepäck wird von Yaks getragen. Wer möchte kann einen Ritt auf dem Yak versuchen. 1 Übernachtung und Abendessen bei einer Familie (Homestay).

TAG 9 | | Comic – Tabo
Am Morgen setzen wir unsere Wanderung durch die spektakuläre Landschaft bis zum Dorf Comic fort (ca. 2 Stdn). In Comic werden wir von unseren Jeeps abgeholt und fahren wieder hinab in das Tal bis nach Tabo (3050 m). 1 Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

TAG 10 | | Tabo Gompa, Fahrt nach Nako
Am Morgen besichtigen wird die Tabo Gompa, bekannt als das Ajanta des Himalaya, nicht weit von der chinesischen Grenze. Es ist ein kunstgeschichtlich bedeutendes altes Kloster-Ensemble aus dem 10. Jhdt. Am Nachmittag setzen wir unsere abenteuerliche Fahrt durch ein enges Tal fort, zuerst hinauf nach Chango (3658 m) und erreichen schließlich Nako (2950 m), die letzte tibetische Stadt an einem kleinen See. 2 Übernachtungen in einem schönen und komfortablen Zeltcamp.

TAG 11 | | in Nako
Heute unternehmen wir eine Tageswanderung mit Picknick in die schöne Landschaft.

TAG 12 | | Nako nach Kalpa
Von Nako führt die Fahrt steil hinab in das Sutlej Tal. Hier erreichen wir die Region von Kinnaur und gelangen zurück zur Hindureligion. In Kalpa (2700 m), dem Hauptort, besuchen wir alte Steintempel. (197 km und 7 Stdn Fahrzeit). Wann wir Glück haben, findet ein Tempelfest statt, zu dem die Götter auf Sänften um die Tempel getragen werden. 1 Übernachtung im Hotel Kinner Villa mit Blick auf den Kinnaur Kailash.

24SchaeferKinnaur

TAG 13 | | Kalpa nach Sarahan
Am Morgen geht unsere Fahrt weiter und zu Mittag erreichen wir Sarahan (107km, 4 Stdn). Der Bhimakali Tempel zieht dort viele indische Pilger an. 1 Übernachtung im Hotel Shrikhand.

TAG 14 | | Sarahan nach Shimla
Wir fahren den Sutlej Fluss talabwärts bis nach Narkanda und passieren viele neue Wasserkraftwerke, die in den letzten Jahren von der indischen Regierung gebaut wurden. Gegen Abend erreichen wir die alte englische Hauptstadt Shimla. (2700 m, 210 km und 8 Stdn Fahrzeit) 2 Übernachtungen im Heritage Hotel Oberoi Clarkes.

TAG 15 | | in Shimla
ein Tag Besichtigung der alten britischen Sommerhauptstadt.

TAG 16 | | nach Delhi (Jeep und Zug)
Transfer zum Bahnhof von Kalka (ca. 2 Stdn.). Zugfahrt (ca 4 Stdn) in der 1. Klasse nach Delhi. Am Abend Ankunft in Delhi, 1 Übernachtung im ruhigen und familiären und zentral gelegenen Hotel La Sagrita.

TAG 17 | | in Delhi, zurück nach Europe
Rückflug nach Europa.

Auf Wunsch kann der Aufenthalt in Delhi verlängern werden.


Inkludierte Leistungen

Im Reiseprogramm sind folgende Leistungen inbegriffen

∗ Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
* Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen
Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gelten die Einzelzimmerzuschläge.
* Vollpension auf der Wanderung mit homestay
* Halbpension in Manali, Kaza, Tabo, Kalpa, Sangla, Sarahan, Shimla
* Zimmer mit Frühstück in Delhi (Hotel La Sangrita)
* Alle Transporte in Toyota Innova: 3 bis 4 Personen + Fahrer pro Jeep.
* Transfer vom Bahnhof und zum Flughafen in Delhi
* Ein begleitender lokaler Guide von Manali bis Kalpa
* Eintrittsgebühren nach Programm in Spiti/ Kinnaur/ Shimla
* Zugtickets in AC chair car von Kalka nach Delhi
* alle Taxen inkludiert

In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Delhi, Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

WICHTIGER HINWEIS:

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. Auf den Bergstraßen können auf Grund von Regenfällen und Erdrutschen immer wieder Verzögerungen der Reise entstehen. Bei Überbuchung des Hotels werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Himalayan Saga in Manali, Indien.
Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Hotelliste

Die Hotels wurden nicht nach Größe und Luxus, sondern nach ihrem lokalen Charme und ihrer guten Lage ausgesucht.

Die unten angegeben Hotels wurden für Sie reserviert. Bei eventuellen Überbuchungen werden sie in Hotels der selben Kategorie untergebracht.
Hormetel Hotel / Chandigarh
ShivAdya Resort & Spa/ Manali
Hotel Spiti Sarai / Kaza
einfaches Gästehaus / Tabo
luxuriöses Camp in Nako
Hotel Kinner Villa / Kalpa
Hotel Shrikhand Mahadev / Sarahan
Hotel Oberoi Clarkes / Shimla
Hotel La Sagrita / Neu Delhi

Vorbereitungen

• der Reisepass muss bei Einreise in Indien noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen
• Visum für Indien
• Impfungen sind keine vorgeschrieben. Malaria gibt es in der Höhe nicht. Dennoch ist eine Konsultation des Hausarztes sinnvoll: erstens im Blick auf Höhen bis 5600 m und zweitens im Blick auf einen hinreichend aktuellen Impfpass.
• Reisekranken- und Stornoversicherung

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtpreis bei 6 – 10 TeilnehmerInnen ab € 2.480,- im DZ, EZ Zuschlag ab € 670,- (ohne int. Flug)

Frühbucherrabatt bis 15. April 2017

ANMELDESCHLUSS: 15. Juli 2017

INFOS bei: Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net oder
BUCHUNG bei: Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug, sowie Ihre Reiseversicherung!

 

pfeil_top zum Anfang

Destination Indien

Reiseziele Indien

Gujarat

EINE TEXTILREISE GUJARAT – Fäden der Identität
mit Gabriele Tautscher
5. – 21. Februar 2020 / 16 Tage
offen für Buchungen
_2 Große Rann of Kutch

Bengal

BENGAL: DAS LITERARISCHE INDIEN
mit Gabriele Tautscher
14 bis 17 Tage
Buchung auf individuelle Anfrage
BonbibiTheaterklein

Südindien

EINE SOMMERREISE NACH SÜDINDIEN
mit Gabriele Tautscher
geplant 2021, 17 Tage
Buchungist offen
Wolkenstimmung Monsunthump

Rajasthan

MUSIKREISE NACH RAJASTHAN
mit Gabriele Tautscher und Gopal Singh
22.Feb – 8. März 2020, 16 Tage
Buchung ist offen
Wolkenstimmung Monsunthump

Kerala

KUNSTBIENALE KOCHIN | WESTERN GHATS | RITUELLE TANZPERFORMANCES |
mit Gabriele Tautscher 
geplant Februar 2021 / 12 Tage
Buchung ist offen
8C Bootausflug

Manali-Spiti

NW-INDIEN: MANALI | SPITI | KINNAUR
mit Gabriele Tautscher
19 Tage
Buchung auf individuelle Anfrage
Kye Gompa

Ladakh

TIBETISCHE MEDIZIN + MEDITATION AM DACH DER WELT
mit Gabriele Tautscher
23. August – 7. September 2019 / 17 Tage
Ein Platz ist noch frei!!
Kye Gompa

Indien Kerala mit KOCHI KUNSTBIENNALE


KUNST IN SÜDINDIEN
Paläste Mysores, Western Ghats, Tanzperformances an der Malabarküste und Kochi-Muziris Biennale
mit Gabriele Tautscher

Termin:  1. – 12. Februar 2019, 12 Tage

Sehr kleine Gruppengröße:
6 bis 10 TeilnehmerInnen


Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23
Slide 24
Slide 25
Slide 26
Slide 27
Slide 28
Slide 29
Slide 30
Slide 31
Slide 32
Slide 33
Slide 34
Slide 35
Slide 36
Slide 37

HÖHEPUNKTE DER REISE
  • Heritage Walks in Mysore mit Kiran. Er engagiert sich für Projekte zu nachhaltigem Tourismus in Karnataka
  • Bamboo Grove, ein integratives Tourismus Projekt mit Wanderungen durch Teeplantagen und Wälder in den Western Ghats
  • Heritage Walk durch das historische Kochi und Führung durch die Kochi-Muziris Biennale
  • Keralas Kunsttraditionen, Western Ghats + Backwaters: eine besondere Reiseroute mit Programmen zur Trommelkunst, klassischen Tanz, und Wanderungen zu den Elefanten im Periyar Nationalpark, und Bootsfahrt in den berühmten Backwaters
  • Die Reise wird von der Anthropologin Gabriele Tautscher geführt. Sie forscht und reist seit vielen Jahren in Südasien und Tibet.
Moderne internationale und indische Kunst | Südindische Kultur | Naturerlebnisse

‘Sich mit der Welt wohlfühlen’ ist ein Motto der Kochi-Muziris Kunstbiennale. Besuchen Sie Indiens einzige und erfolgreiche internationale Kunstbiennale in den ehemaligen Lagerhallen der historischen Hafenstadt und Metropole Kochi in Kerala.
Und verbinden Sie den Ausflug zur Kunst mit einer kurzen Reise zu weiteren kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten an der Südspitze Indiens: traditionelle Trommelmusik + klassischer Tanz, Kerala Architektur, wilde Elefanten im Periyar Nationalpark auf den Western Ghats, und die berühmten Backwaters. Über die Einbeziehung lokaler künstlerischer Projekte in unsere Reise haben sie die Gelegenheit klassischen Künstlern von Kerala zu begegnen.
Die Reise ist auch eine erlesene Winterunterbrechung im kalten Februar zu den Semesterferien.

KERALA: KOCHIN KUNSTBIENALE | BACKWATERS | PERIYAR NATIONALPARK

REISEVERLAUF 10 TAGE

chinfischernetze2klein2 HomestayVerandaforthousekleinkunstammeerkleingrafittikleinkunst1kleinbootfahrtklein8 Backwaterstanzschulekleinperiyarkleinfrauenimmeerklein

TAG 1 || Flug Wien – Kochi

TAG 2 || Ankunft Flughafen bei Kochin, Transfer nach Tirur – Homestay in Brahmanen Villa
Ankunft (am Morgen) in Kochi, wir fahren direkt vom Flughafen nach Tirur ca. 80km, 3 1/2 Stunden. Von den Gastgebern Vidya und Praveen des alten traditionellen Brahmanenhauses – unser Homestay – werden wir mit einem vegetarischen Mittagessen empfangen, anschließend erholen wir uns im schönen Garten. Abends unternehmen wir einen Dorfspaziergang. 2 Übernachtungen im traditionellen Kooderimana Homestay.

TAG 3|| mit Trommelkünstlern in Kuttipuram
In Kerala wird jedes Fest und religiöse Ritual von Trommelmusik begleitet. Heute besuchen wir in Kuttipuram eine lokale traditionelle Trommelschule, wo die Künstler für uns ein Programm vorbereitet haben. Die Schule ist ein Dorfprojekt um ihr Wissen und ihre Kunst der nächsten Generation weiterzugeben. Die Frauen des Projektes kochen für uns ein typisches Kerala Mittagessen.

TAG 4|| Fahrt nach Cheruthuruthy und Kochi
Die hohe klassische Kunst, wie Tanz und Maskenbilden wird in staatlich geförderten Kunstschulen unterrichtet. Am Morgen fahren wir nach Cheruthuruthy (2 Std) wo wir die klassische Kunstschule Kerala Kalamandalam besuchen. Wir besuchen einige Meisterklassen und gewinnen Einblick in den Unterricht und sehen Vorführungen von Schülern. Anschließend fahren wir weiter zur Hafenstadt Kochi (etwa 2 Stunden). 3 Übernachtungen im Fort House, ein gemütliches Hotel direkt am Meer mit Blick auf den modernen Hafen.

Kochi (früher Cochin) an der Malabarküste des arabischen Meeres ist heute die zweit-größte Stadt Keralas mit einer bewegten Vergangenheit und einer kulturellen Vielfalt. Sie schmückt sich mit Namen wie „Königin des Arabischen Meeres“ und „Venedig des Orients“. Kochi war und ist eine bedeutende Hafenstadt für Textilien, Gewürze, Fische, aber auch für Gold aus dem Hinterland, den Backwaters. Von 1503 bis 1663 gehörte die Stadt Portugal und danach wurde es von den Niederländern regiert. Die portugiesischen und niederländischen Einflüsse sind in der Inselstadt noch deutlich sichtbar. Im Jahr 1814 begann die britische Epoche in erster Linie als Handelsstadt.
Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 °C, im Feb.-März zw. 20 und 34 °C.
Der Roman von Salman Rushdie „Des Mauren letzter Seufzer“ erzählt die Familiensaga einer Handelsfamilie in Kochi.

TAG 5 + 6|| In Kochi – Kochi-Muziris Kunstbienale + Heritage Walk
Verbringen Sie zwei ‚kunstsinnige’ Tage in Kochi mit genügend Zeit für die Ausstellungen indischer und internationaler Künstler. Besuchen sie die kleinen neuen Cafes der Kunstszene. Wir bieten 2 Führungen: Heritage Walk zu Fort Cochin, chinesische Fischernetze, Jüdische Stadt, Gewürzmarkt, Hollandpalast, und Kirche des hl Franziskus. Und eine Führung durch die Ausstellungen der Kunstbiennale.

Kochi-Muziris Biennale ist die einzige internationale und bereits sehr erfolgreiche Kunstbiennale Indiens. Sie findet in der historischen Hafenstadt Fort Kochi und Mattancherry statt. Von Mitte Dezember 2016 bis Ende März 2017 ist die Dritte Kochi-Muziris Biennale mit dem indischen Künstler Sudarshan Shetty als Kurator mit Ausstellungen international renommierter Künstlerinnen und Künstlern aus vielen Ländern der Welt: “it is a people’s Biennale and that makes it special.”
Die Stadt Kochi ist eine der frühesten kosmopolitischen Metropolen weltweit und war immer mit dem Zusammentreffen unterschiedlichster Kulturen konfrontiert. Dieser Hintergrund Kochis gibt den ausgesuchten Kunstprojekten zu interkulturellen, globalen, ökologischen, und sozial-politischen Reflexionen eine einzigartige indische-kosmopolitische Stimmung.
“The Kochi-Muziris Biennale seeks to invoke the latent cosmopolitan spirit of the modern metropolis of Kochi and its mythical past, Muziris, and create a platform that will introduce contemporary international visual art theory and practice to India, showcase and debate new Indian and international aesthetics and art experiences and enable a dialogue among artists, curators, and the public.”

TAG 7 || Kochi – Periyar Nationalpark
Wir fahren etwa 5 Stunden ins Landesinnere auf den Bergzug Western Ghats (bis zu 3000m Höhe) an Tee- und Gewürzplantagen vorbei zum Nationalpark Periyar. Er ist für seinen großen Bestand von wilden Elefanten berühmt. Am späten Nachmittag unternehmen wir unsere erste leichte Wanderung im NP (2 Stunden).
2 Übernachtungen im Wilderness Guesthouse.

TAG 8 || Periyar Nationalpark
Ein Tag gemeinsam mit einem Naturführer durch den Periyar Nationalpark mit Wanderungen und Fahrten auf Bambusflößen und einem Mittagspicknick. Ein wunderbarer Tag in der Natur. Wann wir Glück haben sehen wir Elefantenherden, den indischen Bison und Gazellen.

TAG 9 || Periyar – Alleppey, Backwaters
Von Periyar fahren wir wieder zurück Richtung Küste nach Alleppey (ca. 4 Stdn). Im schönen „Our Land Resort“ auf einer ruhigen Insel an den berühmten Backwaters können wir uns einfach entspannen und eine Bootsfahrt in die Backwaters unternehmen. 1 Übernachtung im „Our Land Resort“ mit Vollpension.

Die BACKWATERS liegen im Hinterland der Malabarküste im Bundesstaat Kerala und erstrecken sich über eine intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1900 Quadratkilometern. Kautschuk, Reis, Kokospalmen und Cashewnüsse werden angepflanzt. Auch der Fischfang und die Fischzucht spielen eine wichtige Rolle. Die Backwaters waren schon immer bedeutende Verkehrswege. Als Transportboote werden landestypische Lastkähne („Kettuvallam“) benutzt.

TAG 10 | | Alleppey – Rückflug nach Europa vom Flughafen Kochin


Inkludierte Leistungen
  • 3 Nächte im Hotel Fort House, Kochi, mit Frühstück
  • 2 Nächte im Kooderimana (homestay Brahmanenhaus), Tirur, mit Vollpension und Programm mit Musikern
  • 2 Nächte im Wilderness Guesthosue, Periyar NP, mit Frühstück
  • 1 Nacht Alleppey im Our Land Resort + Bootsfahrt, Vollpension
  • Heritage Walk durch Kochin und Führung durch die Kunstbiennale
  • 1 x 2 Stdn Trek durch den Dschungel, 1 Ganztagesausflug mit Naturführer im Periyar NP
  • Alle Transporte und Transfers laut Programm im Kleinbus mit Klimaanlage
  • alle Taxen
In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Indien, Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, persönliche Ausgaben, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. In der Hochsaison Dezember-März kann es zu Überbuchung kommen. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht.
Die Reise wird von der Agentur Make it Happen durchgeführt. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Make it Happen in Bangalore, Indien. Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Gesamtpreis ca. € 1.190,- im DZ, € 300,- EZ Zuschlag (ohne internationalen Flug)

BUCHUNGSENDE: 20. Dezember 2016!

INFOS bei:
– Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net

INFOS und BUCHUNG bei:
– Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Die Reise wird von der Agentur the Makemytrip in Bangalore, Indien, durchgeführt.

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zu Reise.

 

pfeil_top zum Anfang

Indien Gujarat

EINE TEXTILREISE NACH GUJARAT

Altstadt und Kunst in Ahmedabad Alexandra Pruscha / Textilkunst von Kutch mit Textilanthropologin Judy Frater / Natur und Kulturen in Saurashtra / Udaipur in Rajasthan

Reiseleitung Anthropologin Dr. Gabriele Tautscher


Freitag 7. – Sonntag 23. Februar  2020,  17 Tage / 15 Übernachtungen
Gesamtpreis ab € 2.300,- im DZ, ab € 420,- EZ Zuschlag (
ohne Flüge, genauer Preis kann erst Ende Mai bekannt gegeben werden)
Anmeldeschluss 30. November 2019

Kleinste Gruppengröße: 6 bis 10 TeilnehmerInnen

Whatever you do will be insignificant,
but it is very important that you do it.
Mahatma Gandhi (1869 – 1948)


Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23
Slide 24
Slide 25


HÖHEPUNKTE DER REISE

  • Eintauchen in alte indische Kulturen und textile Künste über authentische Begegnungen
  • Es führt Sie die Anthropologin Dr. Gabriele Tautscher
  • Führungen von Textilkünstlerin Alexandra Pruscha in Kutch und Ahmedabad
  • Jeepsafari zu Wildesel + Flamingos im Nationalpark Little Rann of Kutch
  • Ganztagesausflug auf den Jaina Pilgerberg Palitana
  • ausgesuchte Hotels

 

Textile Geschichten / Salzwüste mit Wildesel und Flamingos / heiliger Berg Palitana / Gandhis Erbe und Kunst in Ahmedabad

Ein Wintertraum zu textiler Kunst und in ein authentisches Indien: Eine Reise abseits des Massentourismus in welcher Sie den alten indischen Kulturen und Künsten näher kommen. Gestickte und gewobene ‚Fäden’ erzählen Geschichten der Nomaden von Kutch und spiegeln die Gesellschaftsstruktur wider. Sie erleben eine weltweit einzigartige Naturwelt, die Salzsteppe ‚Rann von Kutch’ wo Flamingos überwintern und Wildesel leben. In Dwarka erleben sie die heute bedeutendste Stadt Krishnas. Auf Saurashtra lernen Sie Indiens alte Handelsstädte kennen. In Palitana pilgern wir auf den heiligen Jaina Berg. In Ahmedabad nähern wir uns der Philosophie Gandhis und der lebendigen Kunst und reichen Havelis der Altstadt.

Gujarat liegt südlich von Rajasthan, besitzt kulturell viele Ähnlichkeiten, hat jedoch mehr von seiner Ursprünglichkeit behalten. Die Reise beginnt nahe der Salzsteppe von Kutch, dem ‚kleinen Rann’, wo wir gleich in die indische Welt eintauchen. Im Nationalpark ‚Kleiner Runn von Kutch’ unternehmen wir eine Jeepfahrt in die einzigartige Landschaft der Salzwüste mit Wildesel und Flamingo Kolonien. Hier hat Gandhi seinen Salzmarsch als Protest gegen die britische Kolonialherrschaft begonnen. Wir besuchen die einzigartigen architektonischen Juwelen, den Sonnentempel Madhera und Stufenbrunnen-Palast der Königin in Patan, die zum Weltkulturerbe gehören. Die Reise führt weiter auf die Halbinsel Kutch am arabischen Meer. Hier begegnen wir gemeinsam mit der Textilkünstlerin Alexandra Pruscha Frauen vormaliger Nomadenvölker, die uns ihre gestickten Textilien erklären. Über die Textilkünste nähern wir uns ihrer Geschichte und sozialem Geflecht. Färb- und Webmeister demonstrieren ihre unterschiedlichen Techniken – so erfahren wir auch von der Vielfalt der Volksgruppen in Gujarat. Von der alten Hafenstadt Mandvi überqueren wir den Golf von Kutch mit einer Fähre nach Okhi und besuchen Krishnas Stadt Dwarka und Gandhis Geburtsort Porbandar. Wir reisen weiter durch die Halbinsel Saurashtra zur Fürstenstadt Gondol. Dort wohnen wir in einem ehemaligen Maharaja Palast. In Palitana begleiten wir Pilger der Jaina Religion auf den heiligen Berg zu ihren prächtigen Marmortempeln. Wir besichtigen die Ausgrabung Indiens ältester Hafenstadt Lotha (2500 v. Chr.) – ein Zeugnis der alten Induskultur. In Ahmedabad führt uns die Künstlerin Alexandra Pruscha zu Gandhis berühmtem Ashram, zu den Straßenkünstlern sowie durch die bunten Basare und verwinkelten Gassen der Altstadt.

 

Reiseverlauf 18 Tage


_4 Baumgötter_5 Judy u Dorffrauen_6A Rabarimann mit Kind_6 Mittagessen im Rabarihaus_8 Judy u Textilmeister_9 Weber in Kutch_13 Kutch Motorradfahrer_14 Wildesel_14A Salzgewinnung_15 TempelModhera_16 Saurashtra Hochzeitspartie_18A Moschee Festung Junagadh
_27 moderne Kunst Ahmedabad


TAG 1 | | Flug Wien – Delhi

TAG 2 | | Delhi – Ahmedabad – Dasada
Ankunft in Delhi am Vormittag, Weiterflug nach Ahmedabad (zB. mit IndiGo 6E 432, 13:20 – 15:05). Gleich vom Flughafen beginnen wir unsere Reise und fahren nach Dasada nahe dem kleinen Rann von Kutch (95km, ca. 2 ½ Stunden), 3 Übernachtungen im schönen Rann Riders Resort des Fürsten von Bakhan. Ein idealer Ort um in das ländliche Leben von Gujarat einzusteigen. 3 Übernachtungen mit Vollpension.

TAG 3 | | Little Rann of Kutch
Ein gemütlicher Tag: mit Kamelkarren oder Jeeps in den Nationalpark Little Rann (hier überwintern viele Zugvögel wie Flamingos, Pelikane, etc.) und zu den Salzminen, von wo Gandhi seinen legendären Salzmarsch begann.

TAG 4 | | Sonnentempel, Stufenbrunnen und Ikatweberei
Ganztagesausflug zum architektonischen Juwel, dem Sonnentempel Madhera, dem Palast und Stufenbrunnen und zum Ursprung der Ikatweberei in der alten Stadt Patan.

TAG 5 | | nach Kutch / Bhuj
Zuerst durch Salzlandschaften und vorbei an neuen Industrien gelangen wir auf die Halbinsel von Kutch und zur Hauptstadt Bhuj. (ca. 6 Std. Fahrzeit). Dort wohnen wir am Rande der Stadt im schönen Bhuj House, dem alten Herrenhaus einer Parsi Familie. 4 Übernachtungen mit Frühstück.

TAG 6 | | Große Rann von Kutch, Marktstadt
Am ersten Tag in Kutch unternehmen wir eine Fahrt Richtung Norden durch die steppenartige Landschaft auf den Berg Kalo Dungar (schwarzer Berg) mit herrlicher Aussicht auf das große Rann von Kutch, Anschließend besuchen wir Dörfer und Märkte – so authentisch wie hier sind sie nur mehr selten zu sehen!

Das ‚Große Rann’ ist eine einzigartige Landschaft, eine endlos weite Ebene. Es besteht aus grau schimmerndem niedrigen Meerwasser und weißem Salzboden, das berühmte ‚Große Rann von Kutch’ durch das einst lange Kamelkarawanen ritten. Das Rann erstreckt sich vom arabischen Meer im Osten entlang der gesamten Halbinsel Kutch bis zum ‘Kleinen Rann von Kutch’ im Osten. Das unwirtliche Große Rann trennt Kutch vom benachbarten Pakistan, dem schönen kulturreichen Sindh der Vergangenheit. Den besten Blick über das Große Rann gibt es von Dhordo und Kalo Dungar – Kutchs höchsten Bergen.

TAG 7 | | Dorfleben + Kunsthandwerk im westl. Kutch mit Alexandra
Heute fahren wir ins westliche Kutch wo wir Dörfer besuchen und bei der Volksgruppe der Färber eine Demonstration ihrer Arbeit erhalten. Vielleicht findet in einem der vielen Handelsstädte ein Jahrmarkt statt.

 

_24 Ahmedabad Markt

TAG 8 | | Weitere Textilarbeiten mit Alexandra
Wir besuchen weitere Dörfer verschiedener Ethnien mit ihren Textilkünstlern. Wir werden in Holzblock Druck, Webtechnik, Bhandani und Batik Kunst eingeführt. Ein gemütlicher Tag mit den Künstlern wo wir selbst das Handwerk ausprobieren können.

TAG 9 | | Bhuj, Fahrt nach Mandvi, der alten Hafenstadt
Am Vormittag spazieren wir durch die Altstadt von Bhuj, besuchen den Palast Aina Mahal (Old Palace) aus dem 18. Jhdt. mit dem berühmten Spiegelsaal und Prag Mahal (Neue Palast, 1979). Anschließend fahren wir (75 Km von Bhuj) über Kerakot (Hindutempel aus dem 10. Jhdt.) nach Mandvi an der S-Küste von Kutch. Mandvi ist ein alter indischer Seehafen (gegründet 1581 AD), heute bekannt für den letzten Holz-Schiffbau der Welt. Am Abend übernachten wir im Mandvi Beach Resort am Meer – auch zum Schwimmen! 1 Übernachtung mit Abendessen im Mandvi Vijay Vilas Hotel.

TAG 10 | | mit der Fähre nach Okhi, zur Stadt Krishnas Dwarka
Vom Hafen Mandvis übersetzen wir mit einer kleinen Fähre (Dwawrka Kutch Ferry) über den Golf von Kutch zum Hafen Okhi (3 Stunden). 1 Übernachtung im Dwarkadish Lords Eco Inn.

Turn back the cosmic clock, let your imagination plummet suddenly into 1500 BC, and you may begin to recreate in your mind’s eye, a city of gold – Dwarka, the mesmerizing kingdom of Lord Krishna. Ranchhodrai, as Lord Krishna is affectionately called in Gujarat, came to Dwarka from Mathura to build his new kingdom where he would later spend a significant part of his life. Located at the western tip of the Saurashtra peninsula, this town enjoys remarkable importance in Hindu lore. It is the only place considered both one of the four principal holy places (char dham), as well as one of the seven ancient towns (sapta puris) to visit. For this reason, millions of pilgrims and historical scholars have come here over the centuries.

TAG 11 | | über Porbandar und Junagadh nach Gondol
zuerst fahren wir der Küste entlang zur Geburtsstadt Porbandar von Gandhi (ca. 2 Stunden) und besichtigen sein Geburtshaus. Porbandar ist eine alte indische Hafenstadt. Wir setzen die Reise zur Stadt Junagadh mit Besichtigung der imposanten Festung fort (105km, 2 Stdn). Noch eine Stunde fahren wir weiter durch das ländliche Saurashtra zur alten Handelsstadt Gondol, 1 Übernachtung im früheren Maharadscha Palast Riverside Palace, Halbpension.

TAG 12 | | Fahrt nach Palitana
Wir durchqueren die Halbinsel Saurashtra und gelangen in das Bergland bei Palitana. 2 Übernachtungen im Heritage Vijay Vilas Hotel nahe dem Jainaberg.

TAG 13 | | auf den Jainaberg Palitana
Ganztagesausflug nach Palitana (1 Stunde Fahrt) zur berühmten Jaina Tempelanlage auf einem heiligen Berg (ca. 2 Stunden Aufstieg – nicht schwer) mit reich ziselierten Marmortempeln.

TAG 14 | | Fahrt nach Ahmedabad
Auf der Fahrt nach Ahmedabad besichtigen wir die wunderschöne Moscheeanlage Sarkhej Roza. Am frühen Nachmittag checken wir in unser gemütliches alte French Haveli mitten in der Altstadt ein. , Besichtigung des interessanten Gerätemuseums, Gujarati Abendessen. 3 Übernachtungen im French Haveli, einem alten Handelshaus in der Altstadt von Ahmedabad, mit Frühstück

TAG 15 + 16 | | in Ahmedabad mit der Künstlerin Alexandra Pruscha
Ein Besuch des Gandhi Ashrams, des berühmten Calico Museums, traditionelles Handwerk und Besichtigung der Altstadt mit den Havelis reicher Handelsleute mit der Künstlerin Alexandra Pruscha (Kennerin der Stadt), reiches Gujarati Abendessen im berühmten Restaurant des House of MG.

_20 Pilger auf Palitana

TAG 17 | | Ahmedabad, Flug nach Delhi + Rückflug Europa


Inkludierte Leistungen
  • Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
  • Transport und Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gilt der Einzelzimmerzuschlag.
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen) in Mandvi und Gondol
  • Vollpension in Dasada
  • Nur Früshtück in Bhuj, Dwarka, Palitana, Ahmedabad
  • 2 Abendessen in Ahemdabad
  • Alle erwähnten Fahrten im Kleinbus mit AC
  • Führungen von der Textilkünstlerin Alexandra Pruscha in Kutch und Ahmedabad
  • Eintrittsgebühren bei Besichtigungen laut Programm
  • 1 Tag Programm Im Nationalpark Little Rann von Kutch + Dasada
  • alle Taxen inkludiert
nicht inkludierte Leistungen

Internationaler Flug nach Delhi, nationale Flüge Delhi-Ahmedabad-Delhi (Sie können diese günstig beim Reisebüro Kuoni Klosterneuburg (Georg Wenisch) buchen), Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes:

www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen.
Deutschen auswärtigen Amtes.

Hotelliste

Die hier angegeben Hotels wurden für Sie reserviert. Bei eventuellen Überbuchungen werden sie in Hotels derselben Kategorie untergebracht.

Rann Rider Resort / Littel Rann von Kutch
Bhuj House / Kutch
Vijay Vilas Hotel / Mandvi
Orchard Palace/ Gondol
Dwarkadish Lords Eco Inn / Dwarka
Heritage Vijay Vilas / Palitana
French Haveli / Ahemdabad

Vorbereitungen
  • der Reisepass muss bei Einreise in Indien noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen
  • Visum für Indien
  • Impfungen sind keine vorgeschrieben, Konsultation des Hausarztes ist sinnvoll
  • Reise- und Stornoversicherung

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtreisepreis bei 6-8 Personen ab € 2.170,- im DZ, € 420,- EZ Zuschlag
(ohne internationale und nationale Flüge)

ANMELDESCHLUSS: 30. Dezember 2017

INFOS BEI
Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net oder

BUCHUNG BEI

Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug, wie die nationalen Flüge Mumbai/Delhi-Ahmedabad sowie Ihre Reiseversicherung!

In Absprache mit der Agentur Indian Holiday Pvt. Ltd. gelten ihre Stornobedingungen.

Die Reise wird von der Agentur Indian Holiday Pvt. Ltd. in Ahmedabad, Indien, durchgeführt.

Indien Ladakh




NORDINDIEN – LADAKH: TIBETISCHE PFLANZENMEDIZIN UND MEDITATION AM DACH DER WELT
mit Gabriele Tautscher

4. – 23. Juli 2014, 20 Tage (ohne Hin- und Rückreisetage)
Kleine Gruppengröße: 6 bis 12 Teilnehmer


Fest in Nubra



HÖHEPUNKTE DER REISE

• 3 Tage Aufenthalt in Dharamsala mit Vorträgen zu Buddhismus, Meditation und zur tibetischen Medizin
• Jeeptour durch unbeschreibliche Berglandschaften des hohen Himalaya von Manali nach Leh
• 3 Tage Wanderung mit Amchi Tashi zu Himalaya Heilpflanzen in Ladakh

Indische + tibetische Kulturen I Himalayaüberquerung I Buddhismus + tibetische Medizin + Meditation

Auf dieser Reise führt Sie die Anthropologin Gabriele Tautscher durch die aufregenden alten Himalayakulturen von Nordwest Indien und Ladakh: In Dharamsala, der Exil-Heimat des Dalai Lama, hören wir Vorträge zur buddhistischen Lehre und tibetischen Medizin, besuchen einen indischen Biobauern und wandern auf die hohe Alm ‚Triund’ der lokalen Naddi Hirten. Anschließend fahren wir in das ‚Tal der Götter’ (Kullu, Manali), besichtigen dort alte Stein- und Holztempel und wandern durch die üppig grüne Berglandschaft. Hier beginnt die spannende Himalayaüberquerung über die höchsten befahrbaren Pässe der Welt: Zuerst in das ‚Land der Götter’ Lahul und Kyelong, dann über hohe Pässe und tibetische Hochebene bis wir das Industal und schließlich Leh, die Hauptstadt Ladakhs, erreichen. Den Indusfluss entlang besuchen wir die bedeutendsten buddhistischen Klöster Ladakhs. Auf einem 3-tägigen Trek (mittelschwer) gewinnen Sie einen Einblick in die dörfliche tibetische Lebensweise sowie in die tibetische Pflanzenmedizin. Der traditionelle Arzt Amchi Tashi begleitet uns und erklärt die Heilpflanzen und Methodik der tibetischen Medizin, die eng mit der buddhistischen Lehre verbunden ist und die Harmonie zwischen menschlichem Geist, Körper und der Umwelt herzustellen sucht.

Auf der Reise sind täglich morgens oder abends eine halbe Stunde Meditation vorgesehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Unser Kommentar

Die Tour ist ein Juwel, für jene die den Übergang von der indischen zur tibetischen Lebensweise und die einzigartige Himalayaüberquerung erleben wollen. Ein tibetischer Arzt erklärt uns die Grundlagen der tibetischen Medizin. Amchi Tashi führt uns in Ladakh durch die Himalaya Pflanzenwelt. Die Reise bietet auch Möglichkeiten die Erlebnisse meditativ aufzunehmen. 3 x Zeltübernachtungen.

 


2 Norbu Lingka Kulturinstitut3 Musiker in Dharamsala4 Nonnenkloster Dharamsala6A Riesenzedern in Manali7 Heike in Gaddhi Kleidung9 Kyelong Mönche u ich11A Camp in Sarchu11 Schafherde in Lahul13 Alststadt Leh13A Palast in Leh16 PhyangMönche17 Stupen in Ladakh20 Lamayuru21 Mönch in Lamayuru22 Landschaft auf dem Trek23 Ladakhiküche24 Wanderung in Ladakh25 Rast auf Wanderung


REISEVERLAUF 21 TAGE

Donnerstag, 3. Juli 2014: Flug Wien – Delhi
Flug Wien – Delhi (nicht inkl.)

TAG 1 | Freitag, 4. Juli 2014 | Ankunft in Delhi
Um Mitternacht Ankunft in Delhi; am frühen Morgen fliegen wir von Delhi nach Gaggal (40 Min), von fahren wir durch die grünen Vorberge des Himalaya nach Dharamsala (ca. 2 Stdn). Am Nachmittag gibt es Zeit zur Erholung oder für einen Spaziergang in die dörfliche Umgebung. 4 Übernachtungen im schönen Norling House mit Gartenanlage und Kloster des tibetischen Kulturinstituts Norbu Lingka, mit Frühstück.

TAG 2 bis 4 | Samstag, 5. bis Montag 7. Juli 2014 | 3 Tage in Dharamsala und Umgebung
Mit Meditation, am 6. Juli Besuch der Feier zum Geburtstag des Dalai Lama in Dharamsala, Vortrag zum tibetischen Buddhismus und zur tibetischen Medizin, Ausflug zu einer indischen Biofarm mit indischem Abendessen, und wann das Wetter zulässt eine Ganztageswanderung (mittelschwer) auf die Alm Triund (ca. 6 Stunden Gehzeit).

TAG 5 | Dienstag, 8. Juli 2014 | Fahrt nach Manali
Tagesfahrt mit Jeeps ins Kullu-Tal nach Manali (240 km, 1900 m). Unterwegs besichtigen wir den historischen Steintempel von Baijnath, die alte Maharajastadt Mandvi, sowie den bedeutenden Raghunath Tempel von Kullu. 2 Übernachtungen im Hotel Johnson, Halbpension.

6 Wasserfall bei Manali

TAG 6 | Mittwoch, 9. Juli 2014 | in Manali und Naggar
Am Morgen fahren wir zur heißen Quelle von Vashisht. von dort gehen wir (leichte Wanderung ca. 2 Stdn,) zum Wasserfall der Schutgöttin und weiter zu den schönen alten Häusern in Alt-Manali, Am Nachmittags besuchen wir in Naggar (1 Stunde Fahrt) das Roerich-Museum und das alte Schloss der lokalen Fürsten.

TAG 7 | Donnerstag, 10. Juli 2014 | Fahrt nach Kyelong
Heute beginnt die abenteuerliche und faszinierende Überquerung des Himalaya. Der erste hohe Pass – auch bekannt als der schwierigste – ist Rohtang-la (3980 m). Von dort gelangen wir in die tibetische Kulturregion, zuerst im Lahul-Tal und dann in Kyelong (3350 m, 135 km, ca. 5 Stunden Fahrzeit). 2 Übernachtungen zur Akklimatisierung an die hohe Höhe im einfachen Hotel Dekyid, Halbpension.

TAG 8 | Freitag, 11. Juli 2014 | in Kyelong
Am Vormittag wandern wir durch den Ort Kyelong zur Khardung Gompa (ca. 3 Stdn hin und zurück). Nachmittags zur freien Verfügung.

TAG 9 | Samstag, 12. Juli 2014 | über die Pässe nach Sarchu
Mit den Jeeps (117 km, 5 Stunden Fahrzeit) durch atemberaubende Berglandschaft über weitere Himalayapässe. Nach dem Pass Baralacha La (4845 m, Haupthimalayakette) gelangen wir zur Hochweide von Sarchu. 1 Übernachtung in einem Zeltcamp (4130 m), Halbpension.

TAG 10 | Sonntag, 13. Juli 2014 | Weiterfahrt über 2 Pässe nach Leh
Heute ist ein langer Reisetag durch faszinierende Berglandschaften – mit 236 km und 10 Stunden Fahrzeit. Über die Pässe Lachang La (5065 m) und Taglang La (5360 m) überqueren wir die Zanskar-Range des Himalaya, und gelangen in das Industal und weiter nach Leh, der Hauptstadt von Ladakh (3500 m). 3 Übernachtungen im gemütlichen und familiären Raku Guest House, Halbpension.

15 Tikse Kloster

TAG 11 | Montag, 14. Juli 2014 | in Leh
Der erste Vormittag in Leh steht zur freien Verfügung: zur Akklimatisierung an die Höhe ist es am Besten ausgeruht zu sein. Am Nachmittag spazieren wir zum Shankar Kloster, zur Altstadt von Leh und zum Palast. Am späten Nachmittag treffen wir uns zu einem Vortrag zur tibetischen Meditation.

TAG 12 | Dienstag, 15. Juli 2014 | Besuch der großen Klöster
Heute besuchen wir die großen Klöster des oberen Industals: Am frühen Morgen erleben wir die Morgenandacht in der Thikse Gompa, dem größten Kloster Ladakhs des Gelugpa-Ordens. Von dort fahren wir zur Takthok Gompa, einer Meditationshöhle des Padmasambhava (8.Jh), und wandern zum Chemre Kloster des Drukpa-Kagyüpa-Ordens (17.Jh). Auf der Rückfahrt nach Leh besuchen wir das Hemis Kloster des Drukpa-Kagyüpa-Ordens, dem einflussreichsten Kloster im Industal.

TAG 13 | Mittwoch, 16. Juli 2014 | Fahrt nach Alchi
Am Morgen fahren wir Indus abwärts zum schön gelegenen und fruchtbaren Ort Alchi . Den Nachmittag besichtigen wir den ältesten und berühmtesten Tempel in Ladakh aus dem 11. Jahrhundert. Hier sehen sie die feinsten Wandfresken des HImalayaraums. 1 Übernachtung im Hotel Zimskhang, Halbpension.

TAG 14 | Donnerstag, 17. Juli 2014 | Nach Lamayuru und Tingmosgam
Fahrt nach Lamayuru (3525 m) und Besuch des einzigartigen Klosters in spektakulärer ‚Mond-Berglandschaft’. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Tingmosgam, ein malerisches Dorf in einem Seitental des Indusflusses, und Ausgangspunkt des 3 Tagetreks. Am späten Nachmittag treffen wir Amchi Tashi. 1 Übernachtung im Hotel Namra, Halbpension.

TAG 15 bis 17 | Freitag, 18. bis Sonntag, 20. Juli 2014 | 3 Tages-Trek mit Amchi Tashi
1. Tag Wanderung von Tingmosgam nach Hemis Shukpachen. 2. Tag Wanderung von Hemis Shukpachen nach Yangthang. 3. Tag Wanderung von Yangthang nach Likir. Wir beginnen die Tageswanderungen jeweils am frühen Morgen und gehen über über Almen und aride Pässe; an den Nachmittagen spazieren wir durch die üppigen bewässerten Täler der Dörfer auf Entdeckung nach den medizinischen Pflanzen.
2 Übernachtungen im Zeltcamp, Vollpension. In LIkir 1 Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

26 besprechen der Pflanzen

TAG 18 | Montag, 21. Juli 2014 | Hemis Gompa, Rückfahrt nach Leh
Auf der Rückfahrt besichtigen wir das Hemis Kloster / zu Mittag erreichen wir Leh / der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Zum Abschied ein Ladakhi Abendessen. 1 Über¬nachtung im Raku Guest House.

TAG 19 | Dienstag, 22. Juli 2014 | Flug nach Delhi
Am Morgen Rückflug von Leh nach Delhi. Nachmittag zur freien Verfügung. 1 Übernachtung in Delhi.

TAG 20 | Mittwoch, 23. 2014 Juli | Ein Tag in Delhi, Mitternacht Rückflug nach Europa
Besichtigen Sie die Altstadt von Delhi und die Rote Festung, das Regierungsviertel und Connought Circus der britischen Kolonialzeit – oder einfach Shoppen und Erholung. Um Mitternacht ist Rückflug nach Wien (Buchungsdatum 24. Juli!)


Inkludierte Leistungen

Im Hauptprogramm sind folgende Leistungen inbegriffen

∗ Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
* Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gelten die Einzelzimmerzuschläge.
* Nur Frühstück im Norling Guest House (Dharamsala), denn so können sie im schönen kleinen Cafe im Garten ihr Menu selbst wählen; nur Übernachtung im Guest House in Delhi.
* Halbpension (Frühstück und Abendessen) in Chandigarh, Manali, Kyelong, Sarchu, Leh, Alchi,
Temisgam, und Likir
* Vollpension in den Camps bei der 3-Tages Wanderung (2 Übernachtungen)
* nationaler Flug Leh – Dehli
* Alle erwähnten Fahrten in Jeeps (Toyota Innova): 3 zahlende Gäste pro Jeep, Guide kann die
4. Person sein
* Ein begleitender einheimischer Guide von Manali nach Leh
* Eintrittsgebühren laut Programm
∗ Programm wie angegeben in Dharamsala
∗ 3 Tage Wanderung zu den Pflanzen mit dem Amchi mit Vorträgen
* alle Taxen inkludiert

In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Delhi, Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. Auf den Bergstraßen können auf Grund von Regenfällen und Erdrutschen immer wieder Verzögerungen der Reise entstehen. In der Hochsaison Juli-August kann es zu Überbuchung kommen. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Himalayan Saga in Manali, Indien.
Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Hotelliste

Die Hotels wurden nicht nach Größe und Luxus, sondern nach ihrem lokalen Charme und ihrer guten Lage ausgesucht.

Die unten angegeben Hotels wurden für Sie reserviert. Bei eventuellen Überbuchungen werden sie in Hotels der selben Kategorie untergebracht.
Norling Guest House/ Dharamsala
Hotel Johnson/ Manali
Hotel Dekyid/ Keylong
Camp Himalayan Saga/ Sarchu
Raku Guest House / Leh
Hotel Zimskhang/ Alchi
Hotel Namra / Temisgam
27 Jorbagh Guest House/ Delhi

Vorbereitungen

• der Reisepass muss bei Einreise in Indien noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen
• Visum für Indien
• Impfungen sind keine vorgeschrieben. Malaria gibt es in der Höhe nicht. Dennoch ist eine Konsultation des Hausarztes sinnvoll: erstens im Blick auf Höhen bis 5600 m und zweitens im Blick auf einen hinreichend aktuellen Impfpass.
• Reisekranken- und Stornoversicherung

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtpreis bei 6 – 12 TeilnehmerInnen € 2.525,- im DZ, EZ Zuschlag € 380,-

Preis für Frühbucher: 2.425,- Euro + 380,- EZ Zuschlag

ANMELDESCHLUSS: 30. Mai 2014

BUCHUNG BEI:
– Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net oder
– Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug, die nationalen Flüge Mumbai-Bhuj und Ahmedabad-Mumbai sowie Ihre Reiseversicherung!

Die Reise wird von der Agentur Camps of India in Ahmedabad, Indien, durchgeführt.

 

pfeil_top zum Anfang