Schlagwort-Archiv: besondere Reise nach Indien

Musikreise nach Rajasthan


 

EINE MUSIKREISE NACH RAJASTHAN

von Udaipur nach Jaisalmer zu Rajasthans Musikern

Termin: Frei 15. Februar – Sa 2. März 2019 / 16 Tage
Kleine Gruppengröße: 6 bis 10 TeilnehmerInnen
Gesamtreisepreis (ohne internationalen Flug) ab € 1.950,- pp im DZ, ab € 370,- EZ Zuschlag

Kabir möchte dir die Wahrheit sagen:
Wohin auch immer du gehst, nach Kalkutta oder Tibet;
solange du nicht weißt, wo deine Seele verborgen ist,
wird die Welt für dich niemals wirklich sein!”

Kabirliedtext, Rajasthan

percussion
Trommler der Wüste Thar


10 AUSGEWÄHLTE MUSIKPROGRAMME AUF DER REISE

–   In Udaipur und in Pokhran singen Kabir Sänger ihre poetischen Weisheiten.
–   In Jodhpur singen Bhopa Straßen-Volksmusiker begleitet von Seiteninstrumenten.
–   In Bikaner spielen die berühmten Brüder Asit und Amit Goswami ein Duett zwischen Sarod und Sitar der klassischen indischen Musik.
–   Chand Musiker, bekannt für ihre Trommeln, erzählen in Liedern Geschichten über die Wüste Thar.
–   Im Dorf Kolayat hören wir von der Sängerin Maangi Bai religiöse Lieder zur Andacht an die Götter.
–   In einem Dorf an der Grenze zu Pakistan erleben wir Rajasthans populären Sänger Kasam Khan der Langam Volksgruppe. In Liedern preist er seinen Schirmherrn, die Aristokraten, ihre Familien, ihr Leben am Rande der Wüste.
–   Im Dorf Chhatangadh bei Jaisalmer singt die Meghval Volksgruppe traditionelle Bhakti Lieder, poesievoll und meditativ.
In Jaisalmer erleben wir die rhythmische Volksmusik der Langam Musikern, wann möglich des international bekannten Sängers Kutle Khan. Er kombiniert Rajasthani Volksmusik mit Sufi und moderner Musik.

ANMELDESCHLUSS: 30. Oktober 2018

Das Leben in Rajasthan über seine Musik verstehen
 

5_chang 1


Die Musik Rajasthans ist das Tor zu seinen Weisheiten, zu einem Leben mit Freude in einer sehr kargen Welt. Klassische Ragas, rhythmische Volksmusik, große Musikfeste weltlicher und religiöser Art – Rajasthan ist ein Land der Musik, wie kaum ein anderes. Musiker Völker bereichern das Leben in den Dörfern, Städten und in der Wüste. Volksmusiker spielen zu Familienfesten auf, ganze Dorfgemeinschaften singen in Nachtsessions poetische Hymnen großer vergangener Meister zu den Weisheiten des Lebens. Sufi Musiker der Sindh Kultur singen mystische Lieder. Stadtbekannte Musikerfamilien spielen seit Generationen klassische indische höfische Musik. Einige der Musiker sind weit über die Grenzen Rajasthans bekannt.


Sie fahren zu Rajasthans schönsten Städten (Udaipur, Jodhpur, Jaisalmer)und besuchen Musiker Dörfer in der Wüste Thar. Die Reise ist von der Musik Rajasthans beseelt. Sie wohnen in erlesenen Hotels.

Es ist eine Reise für all jene, die was Besonderes suchen, die Musik, Geschichten und Romantik lieben. ☺

REISEVERLAUF 16 TAGE


0_Udaipur Palast1b_Ranakpur3_Aravali6a_Nagaur5a_changsaenger7_Jodhpur4_blaueStadt9_Manganyar_singers6_Hotel7a_amit asit7a_jodhpur8a_mangi ben8_Mahesharamji8a_Kamelkarren10_Toepferinnen12_Jaisalmer11_wueste-thar-indien-100~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647


TAG 1 | Freitag, 15. Februar 2019 | Abflug aus Wien

TAG 2 | Samstag, 16. Februar | Ankunft in Udaipur
z.B. mit Jet Airways Ankunft Udaipur 13:35. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine erholsame Bootsfahrt auf dem Pikola See zur Jagmandir Insel auf der im 17. Jhdt ein Lustschloss erbaut wurde. In diesem stimmungsvollen Ambiente essen wir zur Einstimmung in die schöne Stadt Udaipur zu Abend. Unser Hotel ist ein restauriertes Haveli direkt in der Altstadt nahe am Seeufer mit Blick auf den Lake Palace und in Gehdistanz zum Stadt Palast des Fürsten (Maharana von Mewar). 3 Übernachtungen in Jaiwana Haveli mit Frühstück.

Udaipur gilt als das Venedig des Ostens und insbesondere das Lake Palace Hotel war in den 1950iger Jahren beliebter Drehort, wie der Filme von Fritz Lang (Tiger von Eschnapur und Das Indische Grabmal) und im James Bond Film Octopussy mit Roger Moore

TAG 3 | Sonntag, 17. Februar 2019 | Besichtigung in Udaipur, Kabir Musik
Wir besichtigen die große pompöse Anlage des Stadt Palastes von Udaipur; am Nachmittag  unternehmen wir einen ausführlichen Stadtspaziergang. Am Abend treffen wir Shalini Santosh, die für uns eine Kabir Vorführung mit Sängern aus einem Dorf der Udaipur Region vorbereitet hat.

TAG 4 | Montag, 18. Februar 2019 | Exkursion zum Minakari Juwelierdorf
Shalini betreut einige Dorfprojekte in der Region. Mit ihr unternehmen wir eine Exkursion (1 Fahrt 45 Min) in jenes Dorf, wo die berühmten klassischen indischen Juwelen (Minakari) hergestellt werden, die bis heute bei vielen indischen Bräuten beliebt sind.

TAG 5 | Dienstag, 19. Februar 2019 | Fahrt über Ranakpur und Nagaur nach Jodhpur
Über die Aravalli Bergkette fahren wir nach Ranakpur (ca 2 Stdn), einem heiligen Ort der Jainas aus dem 15. Jhdt. Die Tempelanlage umfasst 29 Hallen, die von 200 Säulen getragen werden. Die Anlage besitzt eine der feinsten Steinskulpturen Indiens.
Weiterfahrt nach Jodhpur (ca 3 Stdn). 2 Übernachtungen im Hotel Haveli Inn Pal – ebenso inmitten der Altstadt nahe dem Stein Stufenbrunnen – mit Frühstück.

TAG 6 | Mittwoch, 20. Februar 2019 | Besichtigung in Jodhpur, Bhopa Sänger
Jodhpur, die ‚blaue Stadt‘ und früher mächtige Hauptstadt des Rajputenstaates Marwar, liegt am Ostrand der Tharwüste an der früher bedeutenden Handelsroute zwischen Delhi und Sindh. Wir besichtigen die große Merangarh Festung, die über der Altstadt thront und spazieren durch die alten Stadtviertel der blauen Stadt und besuchen das Musikmuseum von Jodhpur.
Am Abend hören wir die Musik eines Bhopa ‚Priester Sängers‘ an die Volksgötter und Göttinnen Rajasthans.

TAG 7 | Donnerstag, 21. Februar 2019 | Von Jodhpur über Nagaur nach Bikaner, klassische indische Musik
Heute ist frühe Abfahrt: Auf der Fahrt nach Bikaner (250km) ist unsere Mittagspause in der Palast Festung von Nagaur aus dem 12. Jhdt. Architektin Minakshi Jain aus Ahmedabad hat mithilfe der Aga Khan Foundation die Palastanlage mit viel Gefühl und Geschmack restauriert. Hier treffen wir Gopal Singh. Er führt uns in die Musik von Rajasthan und seinem Musik Programm ein. Mit ihm gehen wir zu einem Sufi Schrein – eine besondere Stätte der Sufi Kunst und Musik.
Weiterfahrt nach Bikaner. Am Abend spielen für uns die berühmten Musiker Brüder Asit und Amit Goswami klassische indische Musik auf Sarod und Sitar. 2 Übernachtungen im Hotel Mahajraja Ganga Mahal, mit Halpension (und Swimming Pool).

TAG 8 | Freitag, 22. Februar 2019 | Besichtigung in Bikaner, Chang Musiker
Besichtigung der Junagadh Festung aus dem 16. Jhdt aus Ziegelsteinen und Sandstein. Mit Gopal unternehmen wir einen ‚Heritage Walk‘ durch die Altstadt von Bikaner mit seinen Havelis aus feinsten Steinarbeiten und besuchen ein Studio der Rajasthani Miniaturen.
Am Abend hören wir eine Vorführung der Chang Musiker, eine rhythmische Volksmusik mit Chang Trommeln, die zu Volksfesten und zum Farbenfest ‚Holi‘ gespielt wird um schlechte Einflüsse zu vertreiben.

TAG 9 | Samstag, 23. Februar 2019 | Mangi Bai und Musiker Kasam Khan auf der Fahrt nach Bhap
Unsere erste Station ist der Jagd Palast Gajner an einem künstlichen See (36km), heute ein Naturschutzgebiet am Rande der Wüste Thar; nach einer Kaffeepause geht es weiter zum Dorf Kolayat wo wir die religiöse Sängerin Mangi Bai besuchen – sie singt die Lieder der Mand Tradition. Und weiter zu einem in Rajasthan berühmten Volksmusiker Kasam Khan. Mit ihm und seiner Familie verbringen wir den späten Nachmittag und Abend mit Musik und Abendessen. Von dort ist es nicht weit zu unserem Hotel Barsingha Bhap, einer alten Villa eines lokalen Fürsten. (insgesamt ca 200km, 4 Stunden Fahrt) 1 Übernachtung mit Frühstück.

The original Mand Raga, as it is known in the southern region of India, has seven notes (or Swaras) named as Antara Gandhara, Chatusruti Dhaivata, Pancama, Kakali Nishada, Shadaj, Suddha Madhyama, and Suddha Rishabha. Apart from these conventional swaras, Maad is often jazzed up with foreign notes in order to produce sweeter melodies. Incidentally, thus reformed Maad is prefixed with the term ‘Mishra’, which is literal for sweet.

JODHPUR FOLK SYMPHONY
Jodhpur Folk Symphony – oder die Kasam Khan Langa Gruppe spielt eine traditionelle Volksmusik mit Tanz, die ursprünglich von Mr Dhanne Khan – Vater von Kasam Khan – geründet wurde. Sie spielen die klassischen Volksinstrumente Sarangi, Algoza, Tabla, Dholak, Harmonium, und Khartaal (siehe http://www.jfskasamkhan.com/default.aspx)

TAG 10 | Sonntag, 24. Februar 2019 | Fahrt über Khichan Vogelschutzgebiet nach Pokhran, Kabir Musik
Auf der Fahrt nach Pokhran (insges ca 100km) besuchen wir zuerst das Khichan Dorf wo die religiöse Jain Gemeinschaft seit den 1970iger Jahren Jungfernkraniche füttert und somit 100erte dieser Zugvögel heute anzieht, die dort überwintern. Die Festung Pokhran liegt in der Wüste Thar und wurde vom Rajputen Klan der Rathores im 14. Jhdt erbaut. Ein Teil der Palast Festung ist heute ein wunderschönes Heritage Hotel inklusive Swimming Pool.
Am Abend genießen wir in der Palast Anlage eine Vorführung von Kabir Musikern.
2 Übernachtungen in der schönen Palast-Festung Pokhran, mit Halbpension.

Khichan has a cluster of ponds (talao) that typically host a large variety of birds, especially waders, making it a birder’s paradise. Khichan is unusual as it hosts a single species – the demoiselle crane. This is a migratory species that is found in large numbers. Thousands of cranes flock from North China and Mongolia to escape the harsh winters there.

Die Kabir Musik besteht aus mystischen und poetischen Liedern, die bis in das 15. Jhdt zurückgehen. Die unterschiedlichen Texte der Kabir Lieder – je nach Volksgruppe und Region in Nordindien – sind eine bedeutende Oraltradition mit grundsätzlichen Inhalten zu Identität, Ursprung, Moral, Nationalität, etc. Siehe http://www.kabirproject.org/about%20us.

TAG 11 | Montag, 25. Februar 2019 | Kunsthandwerk und Chillen im Heritage Hotel Pokhran
Wir besuchen umliegende Dörfer und sehen lokales Kunsthandwerk.
Den Rest des Tages genießen wir die schöne Palast Anlage.

TAG 12 | Dienstag, 26. Februar 2019 | Camp in der Wüste Thar
Heute geht es zu den Sanddünen in der Wüste Thar, zu einem comfortablen Wüstencamp. Wer möchte kann einen Kamelritt unternehmen. 1 Übernachtung im Pal Rajah Resort in Luxus Zelten inklusive  Programm und Vollpension.

TAG 13 | Mittwoch, 27. Februar 2019 | Fahrt zur ‚goldenen Stadt‘ Jaisalmer
Eine kurze Fahrt zur alten Karawanenstadt Jaislamer (38km) wischen Indien und Arabien. Wir checken in unser Hotel … ein. Wegen ihrer Farbstimmung ist sie als ‚goldene Stadt‘ bekannt. Am Nachmittag besichtigen wir die Stadt Festung aus Lehm vermischt mit Steinen auf dem Trikuta-Felsen. 3 Übernachtungen im … mit Frühstück.

TAG 14 | Donnerstag, 28. Februar 2019 | Ausflug nach Mahesha Ram, Meghval Musiker
Nach dem Mittagessen fahren wir nach Mahesharam – ein bekanntes Dorf der Meghval Musiker nahe der Grenze zu Pakistan und 60km von Jaisalmer. Gopal hat mit ihnen ein Musikprogram vorbereitet.

Mahesha Ram belongs to the Meghval community of Rajasthan in western India, and represents a hypnotic folk style typical of the Meghvals, musicians not by profession but traditional carriers of Kabir’s poetry through the oral traditions of all-night jagrans and satsangs.

TAG 15 | Freitag, 1. März 2019 | Besichtigung in Jaisalmer, Musik Session mit Langam Musikern, ev mit Kutle Khan
Am Vormittag Freizeit oder Besichtigung der alten Hauptstadt Lodurva mit ihren Jain-Tempeln, Amar-Sagar-See und die Kenotaphe der Maharajas von Jaisalmer.
Zum Abschluss der Reise: Wir besuchen die berühmten Langam Volksmusiker (wann möglich Kutle Khan). Eine rhythmische Langam Musik Session bis in die Nacht hinein.

Kutle Khan, a multi-talented folk musician who has performed on various stages across the world; His music is as seductive as it is rhythmically complex. He embodies the rich melodic and sophisticated rhythmic traditions of Rajasthani folk music, and his performances are informed byhis understanding of contemporary Indian and Western musical traditions.

TAG 16 | Freitag 2. März 2019 | Rückflug über Delhi nach Wien/Europa


inkludierte Leistungen
  • Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
  • Führungen von Musikkurator Gopal Singh von Nagaur bis Jaisalmer
  • Musikprogramm von Gopal mit 9 Musik Performances
  • Führung von Shalini zum Juwelierdorf bei Udaipur und 1 Kabir Musikprgramm
  • Transport und Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gelten die Einzel-Zimmerzuschläge.
  • Halbpension im Heritage Hotel Palace Pokhran
  • Vollpension im Pal Rajah Resort, Camp in der Thar Wüste
  • Nur Frühstück in den Hotels in Udaipur, Jodhpur, Bikaner, Bhap, Jaisalmer
  • 1 Abendessen in Udaipur zu BEginn der Reise, 1 Abendessen in Jaisalmer am Ende der Reise
  • je 1 Abendessen bei der Musiker Familie Kasam Khan, und bei der Musiker Familie in Mahesharam
  • Programm mit Kamelritt in der Wüste Thar im Pal Rajah Resort
  • Alle erwähnten Fahrten in AC Kleinbus
  • Eintrittsgebühren bei Besichtigungen laut Programm
  • alle Taxen inkludiert
nicht inkludierte Leistungen
  • internationale Flüge Wien – Udaipur / Delhi – Wien
  • nationaler Flug Jaisalmer – Delhi
  • Visa für Indien, Trinkgelder, Telefon, Besichtigungen, Eintritte, Transfers, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, persönliche Ausgaben, etc.
Vorbereitungen
  • Der Reisepass ist erforderlich. Er muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen.
  • Für Indien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Malaria Prophilaxe ist ratsam. Konsultation des Hausarztes sehr ratsam.
  • Visum für Indien
  • Reisekranken- und Stornoversicherung

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtreisepreis (ohne internationalen Flug) ab € 1.950,- pp im DZ, € 370,- EZ Zuschlag

ANMELDESCHLUSS: 30. Oktober 2018

INFOS BEI:
Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@gmail.com

BUCHUNG BEI:
Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: g.wenisch@webtravel.at
Hofkirchnergasse 17, A-3400 Klosterneuburg
+43 (0)2243 31517, nepal-reisen.at

Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Die Reise wird von der Agentur Indian Holidays in Delhi, Indien, durchgeführt.

STORNOBEDINGUNGEN BEI BUCHUNG DER REISE

Die Reise beginnt in Udaipur/Indien und endet in Jaisalmer/Indien. Es gelten die Stornobedingungen der durchführenden Agentur Indian Holidays in Delhi.

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zur Reise.

tibet

pfeil_top zum Anfang

Kochi Kunstbiennale mit Mysore + Wayanad


KUNST IN SÜDINDIEN
Paläste Mysores, Western Ghats, Tanzperformances an der Malabarküste und Kochi-Muziris Biennale

mit Gabriele Tautscher
Termin 1. – 12. Februar 2019, 12 Tage

Sehr kleine Gruppengröße:
8 bis 10 TeilnehmerInnen


10 Naga Zeichnung
Trommel
tanzschuleklein
periyarklein
maskenmalerinnen
kunstammeerklein
kunst1klein
grafittiklein
frauenimmeerklein
forthouseklein
chinfischernetze2klein
bootfahrtklein
1 HomestayKerala
11 Tempelfest
2 HomestayVeranda
8C Bootausflug
8B Bootausflug
5 KochinFischernetze
3 Fischerboote
4 Gruppe am Strand
6 Indian coffee house
6A traditioneller Tanz
7 ich in backwaters
7A Seerose
8 Backwaters
8A Our Land Resort
9 Kinder amBusfensteer
12 traditionelle Trommeln
13 Trommler nah
14 Maria im boot
15 FrauenamStrand
15A Tempel u Bodhibaum
16 Treatmenthouse
17 TreatmenthosueZimmer
5A Junge u Friedenszeichen
18 Vijay
19 TreatmenthouseFrühstücksraum

HÖHEPUNKTE DER REISE
  • Heritage Walks in der Palaststadt Mysore mit Kiran. Er engagiert sich für Projekte zu nachhaltigem Tourismus in Karnataka
  • Western Ghats: Wanderung durch Teeplantagen und tropische Wälder
  • 2 Nächte in einem Resort an einem schönen Strand bei Kannur
  • Ein Program mit Prakash zu Keralas einmaligen rituellen Tanzperfomances – Teyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira
  • 1 Nacht bei Uma und Namboo in ihrem Homestay Kodeeri Mana
  • Heritage Walk durch das historische Kochi und Führung durch die Kochi-Muziris Biennale
  • Die Reise wird von der Anthropologin Gabriele Tautscher geführt. Sie forscht und reist seit vielen Jahren in Südasien und Tibet.

Maharadscha Paläste | Western Ghats | Malabar Küste | Südindische Tanzperformance | Kochi-Muziris Kunstbiennale

Eine erlesene Winterunterbrechung
im kalten Februar in den Semesterferien zu Indiens erfolgreichster Kunstbiennale Kochi-Muziris in Kochi.
Kochi ist eine historische Metropole des Gewürzhandels und bedeutende Hafenstadt an der Malabarküste in Kerala. ‘Sich mit der Welt wohlfühlen’ ist ein Motto der Kochi-Muziris Biennale, die sich kritisch mit der Kolonialgeschichte und gegenwärtigen geselleschaftlichen wie umweltpolitischen Themen auseinandersetzt . Sie besitzt ein eigenes Flair mit ihren Ausstellungen in ehemaligen Gewürzhallen der holländischen und britischen Händler.
Die Reise beginnt in Mysore, einer Stadt die für seine Maharadscha Paläste berühmt ist. Sie führt über die subtropischen Berge Western Ghats wo Tee- und Gewürzplantagen inmitten tropischer Wälder liegen. An der Malabar Küste wohnen wir in einem Resort direkt am Meer. Der Themen Schwerpunkt dieser Reise liegt auf den rituellen Tanzperperformances (Theyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira) der alten Kerala Tradition. In Kochi werden Sie durch die Kochi-Muziris Biennale geführt.

 

REISEVERLAUF 12 TAGE

Mysore_palace_kleinlalitha-mahal-palace-kleinSilk-Weaving-Mysore-kleinMysore_Sari_kleinTee_wayanad_kleinwayanad-lake_kleinCharaRockBeach_kleinThirayattam_kleintheyyam-festival-kleinHomestayidylle_kleinchinfischernetze2kleinforthousekleinkunstammeerkleinKochiKunstbiennale_kleinFischkunst_klein

TAG 1 | Frei 1. Feb 2019 | Flug Wien – Bangalore

TAG 2 | Sam 2. Feb 2019 | Ankunft in Bangalore und Weiterfahrt nach Mysore
Vom Flughafen Bangalore fahren wir direkt nach Mysore (150km, ca 2 1/2 Stdn).
Am späten Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang durch den Brindavan Park mit seinem Musik Brunnen, einem Teich und von Pergolas beschatteten Wegen.
Wir wohnen im Lalita Mahal Palace, der vom Maharadscha für seine speziellen Gäste 1931 erbaut wurde. 2 Übernachtungen mit Frühstück.

TAG 3| Son 3. Feb 2019 | in Mysore: mit Kiran eine Stadttour zu Seide und Palästen
In Mysore gibt es die feinsten Seidenstoffe, deren Herstellung auf den noch heute populären Sultan ‚Tiger von Mysore‘ im 18 Jhdt zurückgeht. Kiran, ein im Bereich Tourismus sehr engagierter Förderer lokaler Kulturen, führt uns zu der Produktionsstätte der feinsten Seidensaris mit eingewobenen Goldfäden. So verstehen wir, dass die wunderbaren Kleidungsstücke ein Vermögen wert sind.
Nach dem Mittagessen besichtigen wir mit ihm die Paläste Mysores – jeder Mahradscha oder Sultan baute nicht nur einen, sondern mehrere Paläste: Mysore Palast (Amba Vilas) im Zentrum der Stadt und frühere Residenz des Maharadscha von Mysore, den Jaganmohana Palast und das Museum im Jayalakshmi Vilas Palast.

TAG 4| Mon 4. Feb 2019 | Fahrt auf die Western Ghats nach Wayanad
Eine schöne Fahrt von der Ebene Mysores in die Berge der Western Ghats (130 Km, 3 Stdn) nach Thrikkaipetta einem Dorf auf 800 m mit etwa 4.000 Einwohnern. Hier wohnen wir in einem kleinen aussergewöhnlichen Resort. Von hier aus planen wir ein schönes Programm mit Wanderungen in die Teeplantagen und tropischen Wälder. Eine Option ist auch der Besuch der prähitorischen Edakkal Höhlen mit den ältesten Felsinschriften Süd-Indiens. 2 Übernachtungen im Aranyakam Resort mit Halbpension.

TAG 5| Die 5. Feb 2019 | Western Ghats
Es gibt die Möglichkeit auf Chembra, einer der höchsten Berge der Western Ghats zu wandern, durch Teeplantagen zu streifen, Elefanten im Nationalpark zu besuchen. Wer möchte kann einfach auf der Terrasse mit Blick in die Landschaft der Western Ghats chillen :)

TAG 6 | Mit 6. Feb 2019 | Fahrt von Wayanad zur Malabar Küste, Heritage Village
Von den Western Ghats fahren wir zur Malabar Küste (115km, ca 2 Stdn). Am Weg besuchen wir ein altes traditionelles Dorf Muchukunnu mit einem heiligen Hain und einem Teich. Hier treffen wir Prakash, ein Förderer der alten Kulturen Keralas. Er führt uns zu Handwerkern (Tonglocken) und einem Töpfer. Mittagessen bei einer Familie. Von dort fahren wir weiter nach Kannur an der Malabar Küste, zu einem der schönsten Strände Nord-Keralas, abseits und ruhig. 2 Übernachtungen im Chera Rocks mit Halpension.

TAG 7 | Don 7. Feb 2019 | Theyyam – religiöser Maskentanz
Im Norden Keralas sind die Theyyam Feste berühmt. An kleinen Dorftempeln führen maskierte Tänzer einen Ritualtanz auf, der die bösen Geister vertreiben und Unheil verhindern soll. Prakash führt uns zu einem Theyyam Fest – meistens zeitig am Morgen. Den Rest des Tages Zeit für den Strand.
Abendessen im Chera Rocks.

TAG 8 | Don 8. Feb 2019 | Thirayattam Künstler und Fahrt zum Kodeeri Homestay
Auf der Fahrt nach Kodeeri Mana (160 km 4 Stdn), einem Homestay nahe Thrissur, besuchen wir mit Prakash einen Thirayattam Künstler. Er zeigt uns die Fertigung seiner Maske aus Blättern der Betelnuss, die Körperbemalung, seine Trommeln und die Herstellung des aufwendigen Kostüms. Die Familie kocht für uns ein Mittagessen. Anschließend besichtigen wir eine 700 Jahre alte Moschee im traditionellen Kerala Baustil. Von dort geht es weiter zu Namboo und Uma, die Gastgeber des Koderimaa Homestay. Von einem gemütlichen Baumhaus aus blicken wir auf die Felder. Namboo engagiert sich im biologischen Anbau und erzählt gerne von seinen Erfahrungen. 1 Übernachtung im Kodeeri Mana Homestay mit Abendessen und Frühstück – vegetarisch.

TAG 9 | Frei 9. Feb. 2019 | Poothan & Thira, Fahrt nach Kochi, Kochi-Muziris Biennale – Kuratorin Anita Dube
Am Morgen besuchen wir eine weitere Form der Kerala Tanz Performance, bezeichnet als Poothan (Shiwas Lieutnant) & Thira (Kali), die das Dorf rituell reinigen soll.
Anschließend fahren wir weiter zur Hafenstadt Kochi (85km, etwa 2 Stunden). 3 Übernachtungen im Fort House, ein gemütliches Hotel direkt am Meer mit Blick auf den modernen Hafen.

Kochi (früher Cochin) an der Malabarküste des arabischen Meeres ist heute die zweit-größte Stadt Keralas mit einer bewegten Vergangenheit und einer kulturellen Vielfalt. Sie schmückt sich mit Namen wie „Königin des Arabischen Meeres“ und „Venedig des Orients“. Kochi war und ist eine bedeutende Hafenstadt für Textilien, Gewürze, Fische, aber auch für Gold aus dem Hinterland, den Backwaters. Von 1503 bis 1663 gehörte die Stadt Portugal und danach wurde es von den Niederländern regiert. Die portugiesischen und niederländischen Einflüsse sind in der Inselstadt noch deutlich sichtbar. Im Jahr 1814 begann die britische Epoche in erster Linie als Handelsstadt.
Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 °C, im Feb.-März zw. 20 und 34 °C.
Der Roman von Salman Rushdie „Des Mauren letzter Seufzer“ erzählt die Familiensaga einer Handelsfamilie in Kochi.
Die BACKWATERS liegen im Hinterland der Malabarküste im Bundesstaat Kerala und erstrecken sich über eine intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1900 Quadratkilometern. Kautschuk, Reis, Kokospalmen und Cashewnüsse werden angepflanzt. Auch der Fischfang und die Fischzucht spielen eine wichtige Rolle. Die Backwaters waren schon immer bedeutende Verkehrswege. Als Transportboote werden landestypische Lastkähne („Kettuvallam“) benutzt.

Kochi-Muziris Biennale ist die international erfolgreichste Kunstbiennale Indiens. Sie findet zum 4. mal in der historischen Hafenstadt Fort Kochi und Mattancherry statt – Mitte Dezember 2018 bis Ende März 2019. Die Biennale sucht den kosmopolitischen Geist Kochis anzusprechen als auch seine mythische Vergangenheit. Ihr Anspruch ist in Indien eine Plattform für die internationale Kunstdebatte zu bieten. Sie zeigt neue indische und internationale Kunstprojekte und ermöglicht einen Austausch zwischen Künstlern, Kuratoren und der Öffentlichkeit.
Die Kuratorin der 4. Kochi-Muziris Biennale ist Anita Dube in Partnerschaft mit dem Bali Purnati Center For The Arts.
Anita Dube ist 1958 in Lucknow geboren, schrieb 1979 ihre BA (History) an der Delhi Universität iund 1982 ihre MVA (Art Criticism) an der Fakultät der Fine Arts, an der Maharaja Sayajirao University, Baroda. 1987 schrieb Sie als Mitglied der Radical Painters and Sculptors Association ein Manifesto ‘Questions and Dialogue’. Siehe mehr zur Kuratorin: http://kochimuzirisbiennale.org/kmb_2018_curator/

TAG 10 – TAG 11 | So 10. – Mo 11. Feb 2019 | Kochi Heritage Walk, Kochi-Muziris Biennale
Verbringen Sie zwei ‚kunstsinnige’ Tage in Kochi mit genügend Zeit für die Ausstellungen der Biennale. Besuchen sie die kleinen neuen Cafes der Kunstszene. Wir bieten 1 Führung: zu Fort Cochin, chinesische Fischernetze, Jüdische Stadt, Gewürzmarkt, Hollandpalast, und Kirche des hl Franziskus. Und eine Führung durch die Ausstellungen der Kunstbiennale.

TAG 12 | Die 12. Feb 2019 | Rückflug nach Europa
wer möchte kann den Aufenthalt verlängern.


Inkludierte Leistungen

Hotels

    • Mysore: 2 Übernachtungen im Lalitha Mahal Palace mit Frühstück
    • Wayanad: 2 Übernachtungen im Aranyakam Resort mit Halbpension
    • Kannur: 2 Übernachtungen im Chero Rocks mit Halbpension
    • Kodeeri: 1 Übernachtung im Kodeeri Mana Homestay mit Vollpension
    • Kochi: 3 Übernachtungen im Hotel Fort House mit Frühstück

Programme plus Alle Eintrittsgebühren laut Programm

  • 1 Tag Heritage Walks zu Mysore Seide und Palästen mit Kiran in Mysore
  • 1 Tag Programm in Wayanad
  • in Kannur und Kodeeri Mana 4 Programme zu Heritage Village und rituellen Tanzperformances (Theyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira) + 3 Mittagessen bei Familien
  • Heritage Walk durch Kochin und Führung durch die Kunstbiennale
  • Alle Transporte und Transfers laut Programm im Kleinbus mit Klimaanlage
  • alle Taxen
In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Indien, Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, persönliche Ausgaben, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. In der Hochsaison Dezember-März kann es zu Überbuchung kommen. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht.
Die Reise wird von der Agentur Make it Happen durchgeführt. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Make it Happen in Bangalore, Indien. Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Gesamtpreis € 1.830,- im DZ, € 470,- EZ Zuschlag (ohne internationalen Flug)
BUCHUNGSENDE: 30. Oktober 2018!

INFOS bei:
– Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net

INFOS und BUCHUNG bei:
– Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Storno

Die Reise wird von der Reiseagentur SS Tourism (Sandeep Sinha in Bengaluru / Indien) durchgeführt.
Bis 30 Tage vor Reisebeginn wird bei Stornierung der Reise eine pauschale Bearbeitungsgebühr von € 80,- verrechnet.
Folgende Stornogebühren richten sich nach den Stornobedingung der Agentur in Indien
Ab 30 Tage vor Reisebeginn werden 50% Spesen
21 bis 15 Tage vor Abreise werden 65% Spesen
14 bis drei Tage vor Abreise werden 85% Spesen
Innerhalb von 72 Stunden vor Abreise werden 100% Spesen verrechnet

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zu Reise.

 

pfeil_top zum Anfang

LADAKH: TIBETISCHE PFLANZENMEDIZIN UND MEDITATION AM DACH DER WELT neu




LADAKH: TIBETISCHE PFLANZENMEDIZIN UND MEDITATION AM DACH DER WELT
mit der Möglichkeit einer anschließenden Himalayaüberquerung
mit Gabriele Tautscher

Termin: Freitag 23. August – 7. September 2019, 17 Tage,
mit Option Verlängerung Himalayaüberquerung bis 12. September 2019, 22 Tage
Kleinste Gruppengröße: 6 bis 9 TeilnehmerInnen

Gesamtpreis Leh – bis Leh 17 Tage, € 2.570,- im DZ, EZ Zuschlag ca € 400,-
Gesamtkosten Verlängerung Himalayaüberquerung: € 930,- im DZ, € 180 EZ Zuschlag


Fest in Nubra



HÖHEPUNKTE DER REISE

• Meditationen, Vorträge zu tibetischer Medizin
• 3-Tagestrek durch ein wunderschönes abgelegenes Tal
• Im Nubra Tal Wanderungen mit Amchi Tashi zu den Heilpflanzen
• ungewöhnliche Route von Nubra über Warla Pass
• Die Option einer Himalayaüberquerung von Leh nach Manali mit Jeeps im Anschluss, 6 Tage
• Reise wird von der Anthropologin Gabriele Tautscher geführt. Sie forscht und reist seit vielen Jahren in den Himalayaländern.

Tibetische Kultur I Meditation + Buddhismus I tibetische Pflanzenmedizin I Option Himalayaüberquerung nach Manali

Die Anthropologin Gabriele Tautscher führt Sie durch die faszinierende Berglandschaft Ladakhs sowie seiner vom tibetischen Buddhismus geprägten Kultur. Am Beginn der Reise – in der Hauptstadt Leh – werden Sie von einem buddhistischen Mönch in die Meditation eingeführt und hören Vorträge zur buddhistischen Lehre und tibetischen Medizin. Sie besuchen die bedeutendsten buddhistischen Klöster am Indusfluss. Auf einem 3-tägigen Trek (mittelschwer) gewinnen Sie einen lebendigen Einblick in die Ladakhi Lebensweise. Über den höchsten befahrbaren Pass der Welt (Khadungla 5.606m) fahren wir ins Nubra Tal, wo uns Amchi Tashi durch die schönen Flussoasen begleitet und die Heilpflanzen und Heilmethodik der tibetischen Medizin erklärt. Sie ist eng mit der buddhistischen Lehre verbunden und sucht die Harmonie zwischen menschlichem Geist, Körper und der Umwelt herzustellen. Vom Nubra Tal fahren wir über den Pass Warla zurück ins Industal.

Wer Zeit hat, kann die Reise mit einer Himalayaüberquerung fortsetzen: Zuerst über drei hohe Pässe und Hochalmen, in Kyelong, der Hauptstadt von Lahul ‚dem Land der Götter‘ entspannen Sie sich von der Fahrt; in Manali besuchen Sie das Museum des Malers und Philosophen Nicholas Rörich und genießen das schöne Resort ShivAdya inmitten eines Apflebaumgartens.

Unser Kommentar

Die Tour ist ein Juwel, für jene die Reiseerlebnisse meditativ aufnehmen und mehr über die tibetische Kultur, tibetische Medizin sowie über die Himalayapflanzenwelt erfahren möchten. Sie haben die Option im Anschluss die Himalayaüberquerung zu buchen.Für die Wanderungen auf hoher Höhe ist eine gute Gesundheit und Kondition erforderlich.

 


Flug_nach_LehLehpalast13 Alststadt LehBakery_LehChemre KlosterCho¦êgyam Trungpa_Das Buch vom meditativen Leben Kopie17 Stupen in LadakhAlchi_Landschaft20 Lamayuru21 Mönch in Lamayuru22 Landschaft auf dem Trek23 LadakhikücheLadakhi_kitchen24 Wanderung in LadakhGuesthouseTimosgamMedizinpflanzeNubrataltangyer_phu_kleinwarila_shakti_211A Camp in SarchuGoettersaenfteManalihaus_2Kullufrau


REISEVERLAUF 17, MIT VERLÄNGERUNG 22 TAGE

Flug Wien – Delhi
Flug Wien – Delhi (nicht inkl.)

TAG 1 || Flug nach Delhi
mit Turkish Airlines oder Quatar Air, diese Flüge kommen zeitig am nächsten Morgen an! – Ideal für den Weiterflug am selben Tag nach Leh.
Wer mit Air India / Austrian direkt nach Delhi fliegt, muss einen Tag vorher abfliegen und eine Nacht in Delhi übernachten!

TAG 2 || Ankunft in Leh
Weiterflug von Delhi nach Leh (3.506m). Der erste Vormittag in Leh steht zur freien Verfügung – für die Akklimatisierung an die Höhe ist es am Besten ausgeruht zu sein. Wer möchte kann zum schattig gelegenen kleinen buddhistischen Shankar Kloster nahe der Altstadt Leh spazieren. 3 Übernachtungen im schönen und familiären Hotel Lotus mit Halbpension.

TAG 3 | | Altstadt Leh – Vortrag zur tibetischen Medizin
Wir spazieren durch die Altstadt von Leh: oben thronen der 9-stöckige Palast und das kleine Namgyal Tsemo Kloster, zu dessen Füssen eine dichtbebaute kleine Stadt aus dem 17. Jhdt., gleich anschließend sind die älteste Moschee und Bäckereien. Am Nachmittag hören wir einen Vortrag zur tibetischen Medizin.

15 Tikse Kloster

TAG 4 | | Tikse – Shey – Stok
Zeitig am Morgen fahren wir zur Morgenandacht im Kloster Tikse am Industal. Es ist das größte Kloster des Gelugpa-Ordens in Ladakh. Als nächstes besichtigen wir in Shey den ältesten und wiederaufgebauten Palast der Ladakhi Könige.
Wir überqueren den Indus Fluß und fahren nach Stok zur heutigen Residenz der Ladakhi Königsfamilie. Am späten Nachmittag treffen wir uns zur ersten Einführung in die buddhistische Meditation.

TAG 5 | | Fahrt nach Alchi
Am Morgen fahren wir den Indus flussabwärts nach Alchi (3100m). Alchi ist heute ein Dorf inmitten einer wunderbaren grünen Oase mit Marillengärten und Weizenfeldern. Alchi ist weltweit für seinen ältesten Tempel von Ladakh aus dem 10. Jahrhundert berühmt. Aussen so unscheinbar, hoch über dem Indus, sehen sie im Inneren die feinsten Wandmalereien im Kaschmiri Stil aus dem 10. Jhdt. 1 Übernachtung im gemütlichen Hotel Zimskhang, Vollpension.

TAG 6 | | Ausflug nach Lamayuru und Temisgam
Weiter den Indus flussabwärts fahren wir nach Lamayuru (3525 m), wo das mächtige Kloster spektakulär aus dem Berghang ragt. Ursprünglich ein Kloster der vorbuddhistischen Bon Schule, heute ein bedeutendes buddhistisches Kloster der Drikung Schule. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Temisgam, ein malerisches Bauerndorf in einem Seitental des Indus und Ausgangspunkt des 3 Tage Treks. 1 Übernachtung im schönen kleinen Hotel Namra, Halbpension.

TAG 7 bis 9 | | 3 Tages-Trek
Wir beginnen die Tageswanderungen jeweils am frühen Morgen, zuerst durch die grüne Flussoase der Dörfer mit Pappeln, Weiden, Marillenbäumen, und bewässerten Feldern; wir passieren Steintäler, hohe aride Pässe (bis 3.900m) und genießen die vielen Farben der schroffen Berglandschaft:
1. Tag: Wanderung von Temisgam vorbei am Dorf Ang über den Pass Maptek La (3750m) nach Hemis Shukpachen – Gehzeit ca 5 Stunden. 2. Tag: Wanderung von Hemis Shukpachen nach Yangthang – Gehzeit ca 5 Stunden. 3. Tag: Wanderung von Yangthang nach Ridzong, Gehzeit ca 4-5 Stunden. Von dort werden wir von unseren Autos abgeholt und fahren nach Alchi.
2 Übernachtungen in einfachen Homestays. In Alchi 1 Übernachtung im schönen Hotel Zhimskhang. Vollpension.

26 besprechen der Pflanzen

TAG 10 | | Phyang Gompa, Rückfahrt nach Leh
Auf der Rückfahrt von Likir nach Leh besichtigen wir das Kloster Phyang. Der Gründer des Klosters war der spirituelle Lehrer des mächtigsten Ladakhi Königs Tashi Namgyal im 16. Jhdt. Auch hier gibt es einzigartige Fresken aus dem 14. Jhdt. zu sehen. Zu Mittag erreichen wir die Hauptstadt Leh. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 1 Übernachtung im Hotel Lotus mit Halbpension.

TAG 11 | | über den 2.höchsten Pass der Welt nach Nubra
Zeitig am Morgen beginnen wir unsere Fahrt an der gut ausgebauten Straße über den höchsten befahrbaren Pass Khardon La (5360m). Bei klarem Wetter sehen wir hier den Karakorum. Über viele Kehren gelangen wir hinab in das fruchtbare Nubra Tal (ca 3000m). Unterwegs halten wir in Khardong Phu, wo wir unseren tibetischen Dorfmediziner, den Amchi, treffen. Gemeinsam mit dem Amchi fahren wir weiter nach Tirith, einer alten Handelsstation auf dem Weg zum Karakorum. In einer grünen Oase übernachten wir im De Luxe Camp von Thirit, 2 Übernachtungen mit Vollpension.

Nubra grenzt sowohl an China als auch an Pakistan. Ein großer Teil Nubras – Aksai Chin – wurde in den 60er Jahren von China besetzt und ist somit für Indien verloren gegangen.

TAG 12 | | Entsa Hermitage, heiße Quellen von Panamik, Samstaling Kloster
Wir haben heute einen wunderbaren Ausflugstag: Wir besuchen die buddhistischen Klause Entsa oberhalb von Panamik; wir fahren zum heiligen See Tirisha, wo man, den Erzählungen nach, bei Vollmond Visionen haben soll; und wir besichtigen das Kloster Samstanling bei Sumur.

TAG 13 | | Fahrt nach Khyungru
Am Morgen fahren wir zum Dorf Khyungru (3962m) wo wir das Haus eines Amchi besuchen. Khyungru ist bekannt für seine tibetische Medizin und medizinische Pflanzen. Wir wandern zum Dorf Khema. Zurück in Khyungru besichtigen wir den berühmten Tempel von Khyungru. 1 Übernachtung in einem Homestay in Argham, Vollpension.

TAG 14 | | über den hohen Warila Pass nach Sakti
Auf unserer Fahrt über Almregionen und den Warla Pass (5308m) entdecken wir die Vielfalt der Pflanzenwelt im hohen Himalaya, die uns Amchi für ihre medizinischen Zwecke erklären wird. Speziell diese Region ist berühmt für ihre Pflanzenvielfalt. Nach dem Pass Warla erreichen wir das Dorf Saktia, wo wir im Hotel Sakti Villa wohnen. 1 Übernachtung mit Vollpension.

TAG 15 | | Takthok Kloster, Hemis Gompa, Rückfahrt nach Leh
Wir besuchen das Takthok Kloster. Hier gibt es eine Meditationshöhle die auf Padmasambhava (Begründer des tibetischen Buddhismus) im 8.Jhdt zurückgeht. Wir fahren oder wandern zum Chemre Kloster des Drukpa-Kagyüpa-Ordens aus dem 17.Jhdt. Auf der Fahrt nach Leh besichtigen wir das Hemis Kloster des Drukpa-Kagyüpa-Ordens, dem reichsten und einflussreichsten Kloster von Ladakh. 1 Übernachtung im Hotel Lotus mit Halbpension.

TAG 16 | | Flug nach Delhi
früh Morgens Flug von Leh nach Delhi, 1 Übernachtung im ruhigen familiären und zentral gelegenen Hotel La Sagrita.

TAG 17 | | Rückflug nach Europa

OPTION VERLÄNGERUNG HIMALAYAÜBERQUERUNG: TAG 16 – TAG 22

TAG 16 | | Über 2 Pässe auf die Hochweide Sarchu
Ein langer Reisetag durch faszinierende Berglandschaften – mit 236 km und 10 Stunden Fahrzeit – über die Zanskar-Range und deren Pässe Taglang La (5360 m) und Lachang La (5065 m) bis zur Hochweidetal von Sarchu, die Grenze zum indischen Bundesstaat Himachal Pradesh. 1 Übernachtung in einem gut ausgestatteten Zeltcamp (4130 m), Halbpension.

TAG 17 | | Von Sarchu nach Kyelong, Hauptstadt von Lahul
Weiter mit den Jeeps (117 km, 6 Stunden Fahrzeit) über die atemberaubende Haupthimalayakette, zuerst über den Pass Baralacha La (4845 m,) und weitere kleinere Himalayapässe bis zur letzten tibetisch buddhistischen Kleinstadt Kyelong, Hauptstadt von Lahul. (3350 m), 2 Übernachtungen im einfachen Hotel Dekyid, Halbpension.

TAG 18 | | in Kyelong
Ein Erholungstag von den langen Fahrten: Vormittags spazieren wir durch den alten Ort Kyelong und wandern weiter über den Fluss zur Khardung Gompa (ca. 3 Stdn). Nachmittags zur freien Verfügung.

TAG 19 | Donnerstag, 10. Juli 2014 | Fahrt nach Manali
Zuerst durch das Lahul-Tal dann über den Rohtang-Pass (3980 m) gelangen wir nach Manali. Nach dem Rothang Pass kommen wir in die indische Kulturregion (135 km, ca. 5 Stunden Fahrzeit). Heute ist Neu-Manali ein beliebter Ferienort für die Großstädter Indiens um der Sommerhitze zu entfliehen. Abseits und wenig verändert liegt das alte Dorf Manali – früher ein beliebtes Ziel der Hippiebewegung, heute vieler junger Reisenden. 2 Übernachtungen in einem schönen Resort zum entspannen. 2 Übernachtungen im familiären und komfortablen ShivAdya Resort & Spa, schön in der Landschaft gelegen mit Obstgärten. mit Halbpension.

6 Wasserfall bei Manali

TAG 20 | | in Manali und Naggar
Am Morgen besuchen wir in Naggar die vormalige Residenz der Roerich Familie, heute ein Museum der Bilder von Nicholas Rörich; anschließend das Schloss des vormaligen Fürsten. Wir fahren zur heißen Quelle von Vashisht und unternehmen von dort eine leichte Wanderung (ca. 2 Stdn,) zum Wasserfall der Schutzgöttin und nach Alt-Manali,

TAG 21 | |Flug nach Delhi
2 Stunden Fahrt bis zum Flughafen in Kullu.
Flug nach Delhi, den restlichen Tag frei für Besichtigungen in Delhi. Weiterflug nach Europa.
Optional 1 Übernachtung im ruhigen familiären und zentral gelegenen Hotel La Sagrita.

TAG 22 | |Weiterflug nach Europa


Inkludierte Leistungen

Im Hauptprogramm sind folgende Leistungen inbegriffen

* Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gelten die Einzelzimmerzuschläge.
* Halbpension (Frühstück und Abendessen) in Leh, Homestay Agham
* Vollpension in Alchi, Temisgam, bei der 3-Tages Wanderung (2 Übernachtungen in Homestays), Sakti, Tirith
* Alle erwähnten Fahrten in Jeeps (Toyota Innova): 3 zahlende Gäste pro Jeep, Guide kann die 4. Person sein
* Ein begleitender einheimischer Guide beim 3 Tages Trek und in Nubra
* Eintrittsgebühren, Gebühren laut Programm und Sonderpermit für Nubra
* In Nubra Begleitung eines Amchi mit Vorträgen zur Tibetischen Medizin und Heilpflanzen
* 2 x Anleitungen zur buddhistischen Meditation

In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Delhi, nationaler Flug Delhi-Leh-Delhi oder Delhi-Leh und Manali-DelhiVisum für Indien, Getränke, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.
Übernachtung in Delhi.

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. Auf den Bergstraßen können auf Grund von Regenfällen und Erdrutschen immer wieder Verzögerungen der Reise entstehen. In der Hochsaison Juli-August kann es zu Überbuchung kommen. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Gesar Reisen in Leh, Ladakh, Indien.
Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Hotelliste

Die Hotels wurden nicht nach Größe und Luxus, sondern nach ihrem lokalen Charme und ihrer guten Lage ausgesucht.

Die unten angegeben Hotels wurden für Sie reserviert. Bei eventuellen Überbuchungen werden sie in Hotels der selben Kategorie untergebracht.
Hotel Lotus oder ähnlich / Leh 3 Übernachtungen Halbpension
Hotel Zimskhang / Alchi 1 Übernachtung Vollpension
Hotel Namra / Temisgam 1 Übernachtung Vollpension
Homestay / Hemis Shukpachan 1 Übernachtung Vollpension
Homestay / Yangthang 1 Übernachtung Vollpension
Hotel Zimskhang / Alchi 1 Übernachtung Vollpension
Camp / Thirir 2 Übernachtungen Vollpension
Homestay / Argham 1 Übernachtung Halbpension
Hotel Fana Vision Resort / Sakti 1 Übernachtung Vollpension
Hotel Lotus oder ähnlich / Leh 1 Übernachtung Halbpension
Hotel La Sagrita / Delhi 1 Übernachtung mit Frühstück – optional

• der Reisepass muss bei Einreise in Indien noch mindestens sechs Monate gültig sein und zwei leere Seiten aufweisen
• Visum für Indien
• Impfungen sind keine vorgeschrieben. Malaria gibt es in der Höhe nicht. Dennoch ist eine Konsultation des Hausarztes sinnvoll: erstens im Blick auf Höhen bis 5600 m und zweitens im Blick auf einen hinreichend aktuellen Impfpass.
• Reisekranken- und Stornoversicherung

Zusätzliche Kosten zu rechnen

Internationale Flüge, nationale Flüge Delhi-Leh-Delhi; Visum Indien – e-visa € 60,-, Trinkgelder ca € 40,- pro Person, Getränke und persönliche Ausgaben.

Verlängerung Himalayaüberquerung

inkludierte Leistungen des Fortsetzungsprogramms

*           Unterbringung in den im Programm genannten Camps und Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gelten die Einzelzimmerzuschläge.
*           Halbpension (Frühstück und Abendessen) in Sarchu, Kyelong, Manali
*           nur Frühstück in Delhi

In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Flug Delhi-Leh-Delhi bzw Kullu-Delhi, Getränke, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

Hotels

Die unten angegeben Hotels wurden für Sie reserviert. Bei eventuellen Überbuchungen werden sie in Hotels der selben Kategorie untergebracht.
Camp Himalayan Saga / Sarchu
Hotel Dekyid / Keylong
ShivAdya Resort & Spa / Manali
Hotel La Sagrita / Delhi optional

Zusätzliche Kosten zu Rechnen

internationaler und nationaler Flug bis Leh und zurück: ca € 850,-
einfaches aber komfortables Hotel in Delhi ca € 40,- im DZ pro Nacht
Flughafentransfers in Delhi ca € 15,- pro Taxitransfer pro Person bei 3 Personen in einem Auto

Das Risiko einer Nicht-Versicherung obliegt ausschließlich dem Reisenden!

Gesamtpreis Leh – bis Leh 17 Tage bei 6 – 10 TeilnehmerInnen € 2.570,- im DZ, EZ Zuschlag ca € 400,-
Gesamtkosten Verlängerung Himalayaüberquerung: € 930,- im DZ, € 180 EZ Zuschlag

ANMELDESCHLUSS: 30. Mai 2018

BUCHUNG BEI:
– Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net oder
– Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug, die nationalen Flüge Delhi-leh-Delhi und Manali-Delhi sowie Ihre Reiseversicherung!

Die Reise wird von der Agentur Gesar Reisen in Leh, Indien, durchgeführt.

 

pfeil_top zum Anfang