Kochi Kunstbiennale mit Mysore + Wayanad


KUNST IN SÜDINDIEN
Paläste Mysores, Western Ghats, Tanzperformances an der Malabarküste und Kochi-Muziris Biennale

mit Gabriele Tautscher
Termin 1. – 12. Februar 2019, 12 Tage

Sehr kleine Gruppengröße:
8 bis 10 TeilnehmerInnen


10 Naga Zeichnung
Trommel
tanzschuleklein
periyarklein
maskenmalerinnen
kunstammeerklein
kunst1klein
grafittiklein
frauenimmeerklein
forthouseklein
chinfischernetze2klein
bootfahrtklein
1 HomestayKerala
11 Tempelfest
2 HomestayVeranda
8C Bootausflug
8B Bootausflug
5 KochinFischernetze
3 Fischerboote
4 Gruppe am Strand
6 Indian coffee house
6A traditioneller Tanz
7 ich in backwaters
7A Seerose
8 Backwaters
8A Our Land Resort
9 Kinder amBusfensteer
12 traditionelle Trommeln
13 Trommler nah
14 Maria im boot
15 FrauenamStrand
15A Tempel u Bodhibaum
16 Treatmenthouse
17 TreatmenthosueZimmer
5A Junge u Friedenszeichen
18 Vijay
19 TreatmenthouseFrühstücksraum

HÖHEPUNKTE DER REISE
  • Heritage Walks in der Palaststadt Mysore mit Kiran. Er engagiert sich für Projekte zu nachhaltigem Tourismus in Karnataka
  • Western Ghats: Wanderung durch Teeplantagen und tropische Wälder
  • 2 Nächte in einem Resort an einem schönen Strand bei Kannur
  • Ein Program mit Prakash zu Keralas einmaligen rituellen Tanzperfomances – Teyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira
  • 1 Nacht bei Uma und Namboo in ihrem Homestay Kodeeri Mana
  • Heritage Walk durch das historische Kochi und Führung durch die Kochi-Muziris Biennale
  • Die Reise wird von der Anthropologin Gabriele Tautscher geführt. Sie forscht und reist seit vielen Jahren in Südasien und Tibet.

Maharadscha Paläste | Western Ghats | Malabar Küste | Südindische Tanzperformance | Kochi-Muziris Kunstbiennale

Eine erlesene Winterunterbrechung
im kalten Februar in den Semesterferien zu Indiens erfolgreichster Kunstbiennale Kochi-Muziris in Kochi.
Kochi ist eine historische Metropole des Gewürzhandels und bedeutende Hafenstadt an der Malabarküste in Kerala. ‘Sich mit der Welt wohlfühlen’ ist ein Motto der Kochi-Muziris Biennale, die sich kritisch mit der Kolonialgeschichte und gegenwärtigen geselleschaftlichen wie umweltpolitischen Themen auseinandersetzt . Sie besitzt ein eigenes Flair mit ihren Ausstellungen in ehemaligen Gewürzhallen der holländischen und britischen Händler.
Die Reise beginnt in Mysore, einer Stadt die für seine Maharadscha Paläste berühmt ist. Sie führt über die subtropischen Berge Western Ghats wo Tee- und Gewürzplantagen inmitten tropischer Wälder liegen. An der Malabar Küste wohnen wir in einem Resort direkt am Meer. Der Themen Schwerpunkt dieser Reise liegt auf den rituellen Tanzperperformances (Theyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira) der alten Kerala Tradition. In Kochi werden Sie durch die Kochi-Muziris Biennale geführt.

 

REISEVERLAUF 12 TAGE

Mysore_palace_kleinlalitha-mahal-palace-kleinSilk-Weaving-Mysore-kleinMysore_Sari_kleinTee_wayanad_kleinwayanad-lake_kleinCharaRockBeach_kleinThirayattam_kleintheyyam-festival-kleinHomestayidylle_kleinchinfischernetze2kleinforthousekleinkunstammeerkleinKochiKunstbiennale_kleinFischkunst_klein

TAG 1 | Frei 1. Feb 2019 | Flug Wien – Bangalore

TAG 2 | Sam 2. Feb 2019 | Ankunft in Bangalore und Weiterfahrt nach Mysore
Vom Flughafen Bangalore fahren wir direkt nach Mysore (150km, ca 2 1/2 Stdn).
Am späten Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang durch den Brindavan Park mit seinem Musik Brunnen, einem Teich und von Pergolas beschatteten Wegen.
Wir wohnen im Lalita Mahal Palace, der vom Maharadscha für seine speziellen Gäste 1931 erbaut wurde. 2 Übernachtungen mit Frühstück.

TAG 3| Son 3. Feb 2019 | in Mysore: mit Kiran eine Stadttour zu Seide und Palästen
In Mysore gibt es die feinsten Seidenstoffe, deren Herstellung auf den noch heute populären Sultan ‚Tiger von Mysore‘ im 18 Jhdt zurückgeht. Kiran, ein im Bereich Tourismus sehr engagierter Förderer lokaler Kulturen, führt uns zu der Produktionsstätte der feinsten Seidensaris mit eingewobenen Goldfäden. So verstehen wir, dass die wunderbaren Kleidungsstücke ein Vermögen wert sind.
Nach dem Mittagessen besichtigen wir mit ihm die Paläste Mysores – jeder Mahradscha oder Sultan baute nicht nur einen, sondern mehrere Paläste: Mysore Palast (Amba Vilas) im Zentrum der Stadt und frühere Residenz des Maharadscha von Mysore, den Jaganmohana Palast und das Museum im Jayalakshmi Vilas Palast.

TAG 4| Mon 4. Feb 2019 | Fahrt auf die Western Ghats nach Wayanad
Eine schöne Fahrt von der Ebene Mysores in die Berge der Western Ghats (130 Km, 3 Stdn) nach Thrikkaipetta einem Dorf auf 800 m mit etwa 4.000 Einwohnern. Hier wohnen wir in einem kleinen aussergewöhnlichen Resort. Von hier aus planen wir ein schönes Programm mit Wanderungen in die Teeplantagen und tropischen Wälder. Eine Option ist auch der Besuch der prähitorischen Edakkal Höhlen mit den ältesten Felsinschriften Süd-Indiens. 2 Übernachtungen im Aranyakam Resort mit Halbpension.

TAG 5| Die 5. Feb 2019 | Western Ghats
Es gibt die Möglichkeit auf Chembra, einer der höchsten Berge der Western Ghats zu wandern, durch Teeplantagen zu streifen, Elefanten im Nationalpark zu besuchen. Wer möchte kann einfach auf der Terrasse mit Blick in die Landschaft der Western Ghats chillen :)

TAG 6 | Mit 6. Feb 2019 | Fahrt von Wayanad zur Malabar Küste, Heritage Village
Von den Western Ghats fahren wir zur Malabar Küste (115km, ca 2 Stdn). Am Weg besuchen wir ein altes traditionelles Dorf Muchukunnu mit einem heiligen Hain und einem Teich. Hier treffen wir Prakash, ein Förderer der alten Kulturen Keralas. Er führt uns zu Handwerkern (Tonglocken) und einem Töpfer. Mittagessen bei einer Familie. Von dort fahren wir weiter nach Kannur an der Malabar Küste, zu einem der schönsten Strände Nord-Keralas, abseits und ruhig. 2 Übernachtungen im Chera Rocks mit Halpension.

TAG 7 | Don 7. Feb 2019 | Theyyam – religiöser Maskentanz
Im Norden Keralas sind die Theyyam Feste berühmt. An kleinen Dorftempeln führen maskierte Tänzer einen Ritualtanz auf, der die bösen Geister vertreiben und Unheil verhindern soll. Prakash führt uns zu einem Theyyam Fest – meistens zeitig am Morgen. Den Rest des Tages Zeit für den Strand.
Abendessen im Chera Rocks.

TAG 8 | Don 8. Feb 2019 | Thirayattam Künstler und Fahrt zum Kodeeri Homestay
Auf der Fahrt nach Kodeeri Mana (160 km 4 Stdn), einem Homestay nahe Thrissur, besuchen wir mit Prakash einen Thirayattam Künstler. Er zeigt uns die Fertigung seiner Maske aus Blättern der Betelnuss, die Körperbemalung, seine Trommeln und die Herstellung des aufwendigen Kostüms. Die Familie kocht für uns ein Mittagessen. Anschließend besichtigen wir eine 700 Jahre alte Moschee im traditionellen Kerala Baustil. Von dort geht es weiter zu Namboo und Uma, die Gastgeber des Koderimaa Homestay. Von einem gemütlichen Baumhaus aus blicken wir auf die Felder. Namboo engagiert sich im biologischen Anbau und erzählt gerne von seinen Erfahrungen. 1 Übernachtung im Kodeeri Mana Homestay mit Abendessen und Frühstück – vegetarisch.

TAG 9 | Frei 9. Feb. 2019 | Poothan & Thira, Fahrt nach Kochi, Kochi-Muziris Biennale – Kuratorin Anita Dube
Am Morgen besuchen wir eine weitere Form der Kerala Tanz Performance, bezeichnet als Poothan (Shiwas Lieutnant) & Thira (Kali), die das Dorf rituell reinigen soll.
Anschließend fahren wir weiter zur Hafenstadt Kochi (85km, etwa 2 Stunden). 3 Übernachtungen im Fort House, ein gemütliches Hotel direkt am Meer mit Blick auf den modernen Hafen.

Kochi (früher Cochin) an der Malabarküste des arabischen Meeres ist heute die zweit-größte Stadt Keralas mit einer bewegten Vergangenheit und einer kulturellen Vielfalt. Sie schmückt sich mit Namen wie „Königin des Arabischen Meeres“ und „Venedig des Orients“. Kochi war und ist eine bedeutende Hafenstadt für Textilien, Gewürze, Fische, aber auch für Gold aus dem Hinterland, den Backwaters. Von 1503 bis 1663 gehörte die Stadt Portugal und danach wurde es von den Niederländern regiert. Die portugiesischen und niederländischen Einflüsse sind in der Inselstadt noch deutlich sichtbar. Im Jahr 1814 begann die britische Epoche in erster Linie als Handelsstadt.
Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 °C, im Feb.-März zw. 20 und 34 °C.
Der Roman von Salman Rushdie „Des Mauren letzter Seufzer“ erzählt die Familiensaga einer Handelsfamilie in Kochi.
Die BACKWATERS liegen im Hinterland der Malabarküste im Bundesstaat Kerala und erstrecken sich über eine intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1900 Quadratkilometern. Kautschuk, Reis, Kokospalmen und Cashewnüsse werden angepflanzt. Auch der Fischfang und die Fischzucht spielen eine wichtige Rolle. Die Backwaters waren schon immer bedeutende Verkehrswege. Als Transportboote werden landestypische Lastkähne („Kettuvallam“) benutzt.

Kochi-Muziris Biennale ist die international erfolgreichste Kunstbiennale Indiens. Sie findet zum 4. mal in der historischen Hafenstadt Fort Kochi und Mattancherry statt – Mitte Dezember 2018 bis Ende März 2019. Die Biennale sucht den kosmopolitischen Geist Kochis anzusprechen als auch seine mythische Vergangenheit. Ihr Anspruch ist in Indien eine Plattform für die internationale Kunstdebatte zu bieten. Sie zeigt neue indische und internationale Kunstprojekte und ermöglicht einen Austausch zwischen Künstlern, Kuratoren und der Öffentlichkeit.
Die Kuratorin der 4. Kochi-Muziris Biennale ist Anita Dube in Partnerschaft mit dem Bali Purnati Center For The Arts.
Anita Dube ist 1958 in Lucknow geboren, schrieb 1979 ihre BA (History) an der Delhi Universität iund 1982 ihre MVA (Art Criticism) an der Fakultät der Fine Arts, an der Maharaja Sayajirao University, Baroda. 1987 schrieb Sie als Mitglied der Radical Painters and Sculptors Association ein Manifesto ‘Questions and Dialogue’. Siehe mehr zur Kuratorin: http://kochimuzirisbiennale.org/kmb_2018_curator/

TAG 10 – TAG 11 | So 10. – Mo 11. Feb 2019 | Kochi Heritage Walk, Kochi-Muziris Biennale
Verbringen Sie zwei ‚kunstsinnige’ Tage in Kochi mit genügend Zeit für die Ausstellungen der Biennale. Besuchen sie die kleinen neuen Cafes der Kunstszene. Wir bieten 1 Führung: zu Fort Cochin, chinesische Fischernetze, Jüdische Stadt, Gewürzmarkt, Hollandpalast, und Kirche des hl Franziskus. Und eine Führung durch die Ausstellungen der Kunstbiennale.

TAG 12 | Die 12. Feb 2019 | Rückflug nach Europa
wer möchte kann den Aufenthalt verlängern.


Inkludierte Leistungen

Hotels

    • Mysore: 2 Übernachtungen im Lalitha Mahal Palace mit Frühstück
    • Wayanad: 2 Übernachtungen im Aranyakam Resort mit Halbpension
    • Kannur: 2 Übernachtungen im Chero Rocks mit Halbpension
    • Kodeeri: 1 Übernachtung im Kodeeri Mana Homestay mit Vollpension
    • Kochi: 3 Übernachtungen im Hotel Fort House mit Frühstück

Programme plus Alle Eintrittsgebühren laut Programm

  • 1 Tag Heritage Walks zu Mysore Seide und Palästen mit Kiran in Mysore
  • 1 Tag Programm in Wayanad
  • in Kannur und Kodeeri Mana 4 Programme zu Heritage Village und rituellen Tanzperformances (Theyyam, Thiriyattam und Poothan & Tira) + 3 Mittagessen bei Familien
  • Heritage Walk durch Kochin und Führung durch die Kunstbiennale
  • Alle Transporte und Transfers laut Programm im Kleinbus mit Klimaanlage
  • alle Taxen
In den Leistungen nicht inkludiert sind:

Internationaler Flug nach Indien, Visum für Indien, Mahlzeiten, die nicht im Programm erwähnt sind, persönliche Ausgaben, Reise-, Rückholversicherung, Trinkgelder, Telefon, etc.

Programmänderungen aufgrund lokaler Gegebenheiten oder wetterbedingt sind jederzeit möglich. In der Hochsaison Dezember-März kann es zu Überbuchung kommen. In diesem Fall werden Sie in ein gleichwertiges Hotel umgebucht.
Die Reise wird von der Agentur Make it Happen durchgeführt. Es gelten die Reise- und Stornobedingungen der Reiseagentur Make it Happen in Bangalore, Indien. Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen auswärtigen Amtes.

Gesamtpreis € 1.830,- im DZ, € 470,- EZ Zuschlag (ohne internationalen Flug)
BUCHUNGSENDE: 30. Oktober 2018!

INFOS bei:
– Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@cultures-connect.net

INFOS und BUCHUNG bei:
– Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: nepal-reisen.at
Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Storno

Die Reise wird von der Reiseagentur SS Tourism (Sandeep Sinha in Bengaluru / Indien) durchgeführt.
Bis 30 Tage vor Reisebeginn wird bei Stornierung der Reise eine pauschale Bearbeitungsgebühr von € 80,- verrechnet.
Folgende Stornogebühren richten sich nach den Stornobedingung der Agentur in Indien
Ab 30 Tage vor Reisebeginn werden 50% Spesen
21 bis 15 Tage vor Abreise werden 65% Spesen
14 bis drei Tage vor Abreise werden 85% Spesen
Innerhalb von 72 Stunden vor Abreise werden 100% Spesen verrechnet

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zu Reise.

 

pfeil_top zum Anfang