null

DENS MONSUNWINDEN NACH – MIT BELUR, MYSORE, BANGALORE

EINE SOMMERREISE NACH SÜD-INDIEN

Den Monsunwinden nach zu Palmenküsten, Tempelstädte und Paläste

mit Anthropologin Gabriele Tautscher


In den Sommerferien 7. – 26. Juli 2018, 17 Tage
Kleinste Gruppengröße: 5 bis 8 TeilnehmerInnen,
Gesamtpreis € 2.170,- pp im DZ, € 470,- EZ Zuschlag, (ohne internationalen Flug)

Sonnenschein ist köstlich,
Regen erfrischt, Wind kräftigt,
Schnee erheitert.
Es gibt kein schlechtes Wetter,
es gibt nur verschiedene Arten von gutem.

John Ruskin, engl. Kunstkritiker, 1819-1900

1imHotel
Palmenstrand
2Fischer
3Reis_u_wolken
4Backwaters
5Tanz
6Kochin
7FortHouse
9KathakaliTanzschule
10MusikerHanuman
11EssenBananblatt
11MaranatMana
12Gastgeberin
13Monsunregen
14Trommelnah
16Pinapple
18Jog_Falls
20GoaAuslegerboot
20GoaSonnenuntergang
Wolkenstimmung Monsunklein

HÖHEPUNKTE DER REISE
  • Eine Reise zur Beziehung Mensch, Kultur, Natur und Küche in Südindien mit der Anthropologin Gabriele Tautscher. Sie forscht und reist seit vielen Jahren in Südasien.
  • Option ayurvedischer Anwendungen
  • ausgesuchtes Programm zur Trommel-, Mal und Tanzkunst Keralas mit Prakash
  • erlesene Stadtspaziergänge in Mysore und Bangalore mit Kiran
  • Gewürze, Küchen und Kulinarische Spezialitäten Südindiens
  • Ausgesuchte Resorts, 1 Homestay und 1 Palasthotel in Mysore
Den Monsunwinden nach in die Backwaters, auf die Western Ghats, zu den ältesten Tempelstädten Südindiens (Belur und Halebid) und schließlich nach Mysore und Bangalore

Wolkenstimmung Monsunklein

Wolkenstimmung
Grafik der Monsunwinde

Eine ungewöhnliche Reise auf den Spuren des Bestsellers „Chasing the Monsoon“ von Alexander Frater sowie zu den alten Tempelstädten Belur und Halebid der ersten Hindu Dynasty Südindiens für Indienfans abseits des touristischen Mainstreams zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt.
Ganz Indien feiert die Ankunft der Monsunregen an Keralas Südspitze (2017 am 30. Juni). Die Regenzeit ist ein ‚Segen der Götter’ und die beste Zeit um den Körper zu regenerieren.
Die Reise beginnt mit einem Ausflug zur Südspitze Indiens und in einem erholsamen Resort am Meer. Wir fahren durch üppig grüne Landschaften entlang der mit Kokospalmen gesäumten Malabarküste den beeindruckenden Wolkenstimmungen des Monsuns hinterher. In Südindiens schönster Hafenstadt Kochin beeindruckt das Aufeinandertreffen östlicher und westlicher Kulturen. Am Rande der Western Ghats erleben wir die älteste Tempelstadt Südindiens und anschließend die Maharaja Paläste in Mysore. Die Reise endet in Indiens IT Stadt Bangalore.

Anthropologische Einsichten in Keralas vielfältige Kultur

Mit der Anthropologin Dr. Gabriele Tautscher tauchen Sie auf der Reise tief in die südindische Lebensweise von Kerala und Karnataka ein: Sie reisen zur heiligen Südspitze Indiens, erleben Südindiens Trommel- und Malkünste, erfahren über die frühen Hindu Dynastien und ihre Tempelstädte, aber auch über die Bedeutung des Monsuns in Indiens Kulturgeschichte. Sie betrachten Tempeltürme, spazieren durch Gewürzbazaare und indisches Dorfleben. Südindien ist die Quelle vieler Gewürze und reich an Aromen – sie wurde vom Westen begehrt, brachte Reichtum aber auch den Kolonialismus. Die Städte Kochi und Mysore, mit ihren Kirchen und Klöster, und die Tempelstädte Belur und Halebid zählen zu Indiens kulturellen Höhepunkten und sind heute Weltkulturerbe der UNESCO.
Sie übernachten in ausgesuchten Heritage Hotels oder Resorts, in einem traditionellen Brahmanenhaus, und in Mysore in einem alten Maharadscha Palast.

Sie erleben Indien aus einer ungewöhnlichen Perspektive

Die Sommermonate des Monsuns in Indien sind von einer unglaublichen grünen Üppigkeit geprägt. Es ist die schönste Zeit um Kerala und die Western Ghats zu besuchen. Diese Region zählt nicht zu den Monsun Katastrophengebieten. Sie werden staunen! Keine Angst, auch die Sonne wird sie immer wieder anlachen ☺

REISEVERLAUF 17 TAGE

1imHotel
2Fischer3Reis_u_wolken4BackwatersPalmenstrand5Tanz6Kochin7FortHouse8FischerimFeld9KathakaliTanzschule10MusikerHanuman11EssenBananblatt11MaranatMana12Gastgeberin13Monsunregen14Trommelnah16Pinapple18Jog_Falls20GoaAuslegerboot20GoaSonnenuntergang

TAG 1 | | Flug Wien – Trivandrum

z.B. mit Quatar, Ethihad

TAG 2 | | Ankunft und Transfer nach Chowra bei Kovalam

Nach der Ankunft in Trivandrum fahren wir zu unserem Hotel Travancore Heritage, in Chowra, südlich von Kovalam. Das Resort liegt auf einer Klippe mit Blick auf das arabische Meer und Kokospalmen und in Gehdistanz zum Strand.
Bei Kovalam kommt jährlich der Monsun aus dem arabischen Meer in Indien an. Erholen Sie sich von der Anreise. Sie haben die Option Ayurvedamassagen zu genießen und eine Einführung in das Yoga. 3 Übernachtungen im Travancore Heritage Hotel / Halpension.

TAG 3 | | Kovalam und Besuch der Südspitze Indiens

Wir spazieren durch die Strandstadt Kovalam und fahren an die Südspitze Indiens, ein heiliger Ort wo die Monsunzeit in Indien beginnt. Im Resort gibt es die Möglichkeit für Ayurveda Anwendungen.

TAG 4 | | Trivandrum: Tempel, Bazaar und Napier Museum

Wir besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Trivandrum, der früheren britischen Kolonialstadt. Wir spazieren durch den Basar und essen Mittag im architektonisch bekannten Indian Coffee House – ein runder Turm, angelehnt an den schiefen Turm von Pisa, und beliebter Treffpunkt in der Stadt.

TAG 5 | |Kovalam – über Alleppey – zum Our Land Resort

Auf der Fahrt nach Soma über Alleppey (insges. 4,5 Stdn, 195km) besuchen wir den antiken Tempel Ochiravia Kollam. Gegen Mittag übersetzen wir auf die Insel des Our Land Resorts: ein schöner Ort um in durch die kleinen Seitenarmen der Backwaters zu paddeln, oder die Monsunregen von den überdachten Terrassen aus zu beobachten. 1 Übernachtung im Our Land Resort mit Halbpension.

TAG 6 | | Fahrt nach Kochi

Ca 2 Stunden Fahrt zu historischen Gewürz- und Hafenstadt Kochi – auch heute noch der 2. größten Hafen Indiens. Wir beginnen unsere Stadtspaziergänge durch die alten Straßen mit portugiesischem Flair. Wir wohnen in einem kleinen sehr schön am Kanal gelegenen Hotel ‚The Fort‘, von wo wir das Treiben am Wasser und gegenüber gelegenen Hafen beobachten können. 2 Übernachtungen mit Halbpension.

TAG 7 | | In Kochi

Wir spazieren durch die historische Stadt Fort Cochin zu den chinesischen Fischernetzen, dem Hollandpalast, zur Kirche des hl Franziskus, zum jüdischen Viertel mit dem Gewürzmarkt. Wer möchte, kann hier Gewürze, indisches Design, etc. kaufen.

TAG 8 | | Fahrt nach Kodeerimana, zu einem traditionellen Brahmanenhaus

Über Kuttipuram fahren wir nach Naduvattom (ca 200 km, 4,5 Stdn) Auf unserer Fahrt besuchen wir in Thrissur einen berühmten Tempel, und gelangen schließlich zu unserem traditionellen Homestay Koderimaa Homestay. Auch heute wird dort noch Landwirtschaft betrieben. Von einem gemütlichen Baumhaus aus blicken wir auf die Felder. Unser Gastfamilie engagiert sich sehr im biologischen Anbau. Sie erzählen gerne von ihren Erfahrungen. 2 Übernachtungen im Homestay mit Vollpension – vegetarisch.
Das Homestay im alten Brahmanenhaus ist bequem, aber einfach. Teilweise besitzen die Zimmer angeschlossenes Bad, teilweise ist das Bad mit Toilette am Gang. Die Atmosphäre ist sehr familiär und gemütlich und gibt einen wunderbaren Einblick in das tägliche Leben einer Familie. Für jene, die gerne Ruhe mit Ausblick genießen wollen, gibt es ein abgelegenes Baumhaus.

TAG 9 | | Keralas Kunsttraditionen: Trommeln, Malerei und Tanz

Am Morgen fahren wir zu einer Musikervereinigung. Sie führen uns die traditionellen Perkussionskünste Keralas vor. Wir essen gemeinsam mit den Musikern zu Mittag. Anschließend demonstriert ein Maler die Tausend Jahre alte Tempelmalkunst. Am Nachmittag besuchen wir eine einzigartige Tanzvolkskunst in Valluvanadu (15km von der Trommelschule): Poothanum Thirayum – der Tanz zweier Charakatere, einer Göttin und ihres Gehilfen.

TAG 10 | | Nach Bekal – Gitanjali Heritage

Am frühen Morgen Fahrt nach Bekal (ca 250km, 6-7 Stdn) – wir sind nun im Norden Keralas.
In Kozhikode besuchen wir eine 700 Jahre alte Moschee, in Kannur eine 500 Jahr alte Festung und ein Handloom weaving centre at Kannur etc. depending on the time and interest. Wir fahren zu einem schönen Heritage Haus in den Backwaters: Zeit zum Entspannen. 2 Übernachtungen im Gitanjali Heritage mit Halbpension.

TAG 11 | | im Gitanjali Heritage

Besuch des imposanten Bekal Forts an der Küste, Bootsfahrt am Fluß, oder einfach im schönen Haus entspannen :)

TAG 12 | | Fahrt von Bekal nach Belur

Heute führt die Fahrt über die Western Ghats zu den lebendigen Hindu Tempel der Hoysala Dynastie des 10. – 14. Jhdts (via Mangalore, Shiradi ,Hassan – ca 245km / 5-6 Stdn). 2 Übernachtungen in einem einfachen staatlichen Gästehaus in Belur.

TAG 13 | | Historische Tempel von Belur und Halebid der Hoysala Dynastie

Ein Tag zur wunderbaren Tempelkunst und der Götterskulpturen. Belur, später Halebid waren die Hauptstädte der Hoysala Dynastie im 10. – 14. Jhdt n. Chr., welche über Karnataka herrschte. Unter ihnen entwickelte sich eine Südindische Hochkultur mit den noch heute wunderbaren Steintempelbauten übersät von lebendig wirkenden Götter Skulpturen. Die berühmtesten Figuren sind am Chennakesava Tempel in Belur und am Hosalesvara Tempel in Halebid.

TAG 14 | | Fahrt von Belur nach Mysore

Auf der Fahrt Besuch von Shravanabelagola, wo eine monumentale Jainskulptur steht : „It is one of the most important Jain pilgrim centers. In Kannada language, “Bel” means white and “kola”, the pond, an allusion to the beautiful pond in the middle of the town. The 58-feet tall monolithic statue of Gomateshwara is located on Vindyagiri Hill. It is considered to be the world’s largest monolithic stone statue. Located at a distance of 50 kms from Hassan it takes approximately 45 minutes to reach.“

Weiterfahrt nach Mysore durch die schöne Landschaft Karnatakas (240km, 5 Stdn). 2 Übernachtungen mit Frühstück im schönen Palasthotel Royal Orchard Metropol im Zentrum der Stadt.

TAG 15 | | in Mysore – Stadt der Seide, der Paläste und Gärten

Seiden Tour: Mysore ist die Stadt mit der größten Seidenproduktion in Indien. Unklar ist noch der Ursprung der Seide vor 100 Jahren. Doch wird dies mit dem Herrscher Tipu Sultan, der ‚Tiger von Mysore‘, in Verbindung gebracht. Noch heute wird in der Stadt die feinste Seide gewoben, wie die feinen Seidensaris mit den Goldbordüren. Auf der Seiden Tour (ca 2 Stunden) erleben sie die Produktionsstätten dieser feinen Gewänder.
anschließend:
Mysore und seine Paläste: Über den Mysore Palast wurde viel berichtet, geschrieben, und photographiert. Immer wieder fasziniert er die Besucher aufs Neue. Und die Könige bauten weitere Paläste, die wir ebenso besuchen: die Kunstgalerie im Jaganmohana Palast und das Museum im Jayalakshmi Palast.
Brindavan Gärten: Zum Abschluss des Tages spazieren wir durch den Garten mit Tierskulpturen, Pergolas, und dem Musik Springbrunnen.

TAG 16| | Fahrt nach Bangalore – Stadtbesichtigung

Am Morgen fahren wir nach Bangalore (ca. 3 Stunden), anschließend unternehmen wir eine ausführliche Stadtbesichtigung: Von der Englischen Garnison zur Garten Stadt und Silicon City:
Am Beginn des 18. Jhdts etablierte England ihre größte Garnison in Bangalore mit Kirchen, Bungalows, Klubs, Geschäften und Kinos. die Bazaare “Blackpally“ und „Ulsoor“ zogen Hindus aus Madras und Muslims and Anglo-Indians an. Bangalore wurde von den Maharajas of Mysore regiert. Wir besuchen das alte britische Stadtviertel an der MG Straße, die heute noch sehr lebendigen Bazaare, die St Mark’s Cathedral, wir spazieren durch die M G Road, besuchen ein Pub (Bangalore ist bekannt als die Pub City von Indien). Wir gehen durch den Lalbagh Park nach Basangudi zum Bull Tempel. 1 Übernachtung in einem 3 Sterne Hotel im Zentrum.

TAG 17 | | Rückflug nach Europa

Transfer zum Flughafen zum Rückflug nach Europa

[/column]
[/column-group]

Gesamtpreis 5 – 8 TeilnehmerInnen Gesamtpreis € 2.170,- pp im DZ, € 470,- EZ Zuschlag, (ohne internationalen Flug)
Inkludierte Leistungen
  • Begleitung während der gesamten Reise von Dr. Gabriele Tautscher
  • Lokale Führer in Belur und Halebid
  • erlesene Stadtspaziergänge mit Kiran in Mysore und Bangalore
  • Musikprogramm mit Mittagessen in Kuttipuram, Tempelmaler und Tempeltänzerin mit Englisch sprechenden Führer Prakash
  • Transport und Unterbringung in den im Programm genannten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) im Doppelzimmer. Bei Einzelzimmer gilt der Einzelzimmerzuschlag.
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen) in Kovalam, Allepey, Bekal, Belur und Mysore
  • Frühstück in Bangalore
  • Vollpension in Nilaumbur – Homestay
  • Alle erwähnten Fahrten im Kleinbus mit Klimaanlage
  • Eintrittsgebühren bei Besichtigungen laut Programm
  • alle Taxen inkludiert

Hotelliste

Chowra by Kovalam / Travancore Heritage Hotel – 3 Übernachtungen mit Halbpension
Alleppey / ‚Our Land Resort‘ – 1 Übernachtung mit Halbpension
Nilaumbur / Homestay Koderimaa – 2 Übernachtungen mit Vollpension, vegetarisch
Bekal / Gitanjali Heritage – 1 Übernachtung mit Halbpension
Belur / Mayura KSTDC-AC deluxe rooms – 2 Übernachtungen mit Frühstück
Mysore / Royal Orchard Metropol – 2 Übernachtungen mit Halbpension
Bangalore / The Gateway Residency Road – 1 Übernachtung mit Frühstück

INFOS BEI:

Gabriele Tautscher: gabriele.tautscher@gmail.com

BUCHUNG BEI:

Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch GmbH: g.wenisch@webtravel.at

Hofkirchnergasse 17, A-3400 Klosterneuburg

+43 (0)2243 31517, nepal-reisen.at

Das Reisebüro Kuoni – Georg Wenisch organisiert für Sie auch einen preiswerten internationalen Flug sowie Ihre Reiseversicherung!

Die Reise wird von der Agentur Make It Happen, Goa, India durchgeführt.

ANMELDEFRIST: 25. Mai 2018

STORNOBEDINGUNGEN BEI BUCHUNG DER REISE

Die Reise beginnt in Trivandrum/Indien und endet in Goa/Indien. Es gelten die Stornobedingungen der durchführenden Agentur Make it Happen, Goa, Indien.

Bis 30 Tage vor Reisebeginn wird bei Stornierung der Reise eine pauschale Bearbeitungsgebühr von € 120,- verrechnet.

Ab 30 Tage vor Reisebeginn werden 50% Spesen
21 bis 15 Tage vor Abreise werden 65% Spesen
14 bis drei Tage vor Abreise werden 85% Spesen
Innerhalb von 72 Stunden vor Abreise werden 100% Spesen verrechnet

Nach Buchung erhalten Sie alle weiteren Informationen zur Reise.